Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Zu kalt für frühen Spargel
3154596.jpg

Zu kalt für frühen Spargel

off Neetze/Walmsburg. Wer Spargel liebt, muss in diesem Jahr Geduld haben. Erst Mitte April, zwei Wochen später als im vergangenen Jahr, rechnet Landwirt Peter Strampe aus Neetze mit dem Saisonstart des Edelgemüses. „Mit Glück können wir den ersten Spargel zum offiziellen Auftakt der Saison in Niedersachsen am 12. April ernten“, sagt er. Ein Zeitpunkt, an dem er im Vorjahr bereits mitten im Erntestress steckte. Schuld an der Verzögerung in diesem Jahr ist der lang anhaltende und eisige Winter, gegen den auch Sonnentunnel und Wärmefolien nichts ausrichten konnten. „Für frühen Spargel war es bisher einfach zu kalt“, sagt Strampe.

Eisig ist es auch jetzt noch, doch unter Tunneln und Folien sorgt die Sonne mittlerweile für frühlingshafte Temperaturen. „An den Wurzeln der Pflanzen hat sich der Boden bereits auf elf Grad erwärmt“, sagt der Neetzer. Für den Spargel das Signal, zu wachsen. Beginnt die Saison, können Strampe und seine Kollegen das Edelgemüse spätestens bis Anfang Juli ernten, „danach brauchen die Pflanzen Zeit, um austreiben und fürs folgende Jahr ausreichend Nährstoffe einlagern zu können“. Fest steht damit schon jetzt: Die Spargelsaison 2013 fällt kürzer aus als üblich, „und damit die Erntemenge wohl auch geringer“, so Strampe.

Keine Einbußen erwartet der Landwirt hingegen bei der Qualität des Spargels – dank der schützenden Schneedecke, die das Gemüse vor schweren Frostschäden bewahrt hat. Auch Spargelbauer Arne Schuart rechnet in diesem Jahr mit guter Spargelqualität. Der Landwirt aus Walmsburg setzt genau wie Strampe auf den Anbau unter Folie und hofft, mit der Ernte in gut zwei Wochen starten zu können.

Spargelbauern wie Heinrich Steinhauer aus Thomasburg, die ganz auf den Einsatz von Folie verzichten, können dieses Jahr mit Glück wie gewohnt in die Saison starten. Der Landwirt sticht den ersten Spargel normalerweise Ende April – und rechnet in diesem Jahr höchstens mit ein paar Tagen Verzögerung. „Wenn der Frühling jetzt loslegt, holen die Pflanzen schnell auf, und wir können mit der Ernte voraussichtlich Anfang Mai starten“, sagt er.

Wer heimischen Spargel liebt, muss sich also noch eine Weile gedulden. Wer im Supermarkt hingegen schon jetzt zum Spargelbund greift, kauft in der Regel Importware aus Peru. Von September an wird das Gemüse aus dem südamerikanischen Land nach Deutschland geliefert und soll hier den ganzen Winter über Spargelgenuss garantieren. Doch immer mehr Kunden setzen vor allem bei Spargel auf Regionalität, „das merken wir seit einigen Jahren immer deutlicher an der steigenden Nachfrage“, sagt Peter Strampe. Der Spargel soll vom Bauern um die Ecke oder zumindest aus der Region kommen – auch wenn das in diesem Jahr heißt: Geduld haben.