Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Erfolgsgeschichte ohne Ende
3161870.jpg

Erfolgsgeschichte ohne Ende

rast Lüneburg. Als am 21. August 2006 in den ehemaligen Konica-Hallen im Industriegebiet Hafen die erste Klappe fiel und am 6. November 2006 um 14.10 Uhr in der ARD das Lied „This is my life“ von Joanna Zimmer die erste Folge der „Roten Rosen“ einläutete, ahnte niemand, dass damit für das Erste eine Erfolgsgeschichte beginnen sollte. Eine, von der Lüneburg maßgeblich profitiert. Die Rosen haben sich schnell zu einem blühenden Wirtschaftsfaktor entwickelt, locken unter anderem etliche Touristen in die Hansestadt. Inzwischen ist bereits Folge 1500 der Telenovela abgedreht. Das bedeutet Rang 7 unter den deutschen TV-Serien mit den meisten Folgen. Sendetermin der Jubiläumsfolge ist der 27. Mai, kurz danach feiert das Rosen-Team intern mit aktuellen und ehemaligen Darstellern sowie anderen Vertretern aus der Fernsehbranche das Jubiläum.

Für werbewirksame Fotos zur 1500. Folge trafen sich jetzt fünf der acht Schauspielerinnen, die die jeweiligen Rosen-Staffeln geprägt haben, in den Studios der Serienwerft Lüneburg. Es läuft zwar bereits Staffel 9, die Erklärung für nur acht Hauptdarstellerinnen ist aber einfach: Die Rosen-Macher hatten zunächst nur den Dreh von 100 Folgen geplant. Als sie den Erfolg der Serie sahen, gab’s – als zweite Staffel gezählt – die Folgen 101 bis 200. Seither werden je 200 Folgen mit jeweils einer neuen Haupt-Rose als Staffel gezählt.

Die Rosen haben eine große Fan-Gemeinde, erreichen zu einer eher ungünstigen Sendezeit in der Spitze mehr als zwei Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 20 Prozent – hinzu kommen die Wiederholungen in der ARD und den dritten Programmen. Würden sich die Fans alle 1500 Folgen am Stück anschauen, würden sie bei den täglich sendefertig abgelieferten 48 Minuten und 30 Sekunden genau 1212 Stunden oder rund 51 Tage vor dem Bildschirm sitzen.

Mittlerweile standen – inklusive der aktuellen Staffel – 95 Hauptdarsteller vor den Serienwerft-Kameras, darunter Akteure, die deutsche Film- und Fernsehgeschichte mitgeschrieben haben wie Doris Kunstmann, Rolf Zacher und Roswitha Schreiner. Neben unzähligen Nebendarstellern und Statisten, von denen viele aus Lüneburg und Umgebung kommen, haben auch Gaststars wie Pierre Brice, Rainer Sass oder Lilo Wanders mitgespielt. Die Rosen-Crew inklusive aller Abteilungen umfasst 150 Frauen und Männer – sie arbeiten nicht nur in Lüneburg, sie lassen auch Geld in der Stadt. Etliche von ihnen haben mittlerweile ihren ersten Wohnsitz in der Hansestadt.

Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist derzeit nicht in Sicht. Ist die Geschichte um die aktuellen Stars Sandra Speichert und Timothy Peach zu Ende erzählt, beginnt Mitte August bereits der Dreh für die zehnte Staffel und damit für die Folgen 1601 bis 1800.