Aktuell
Home | Lokales | Die Serie der Einbrüche reißt nicht ab
3157347.jpg

Die Serie der Einbrüche reißt nicht ab

ca Lüneburg. Die Polizei meldet mehrere Einbrüche aus Stadt und Landkreis. Ein Laptop ist aus der Kita Am Weißen Turm in Lüneburg gestohlen worden. Schmuck kam aus einem Haus Am Kaltenmoor weg, zu einer ähnlichen Tat kam es in Barum. In Brietlingen wurden aus einer Garage an der Hohenheimer Straße Werkzeugmaschinen gestohlen. Weniger Erfolg hatten dagegen Täter in Schwindebeck. Da waren sie zwar in ein Haus eingedrungen, wurden dann aber wohl gestört und verschwanden deshalb ohne Beute.

Lüneburg. Unbekannte haben an der Lilo-Gloeden-Straße in Kaltenmoor einen weißen VW Caddy gestohlen, später tauchte das Auto in einem Wald bei Rettmer wieder auf — ausgeschlachtet. Die Polizei beziffert den Schaden mit mehreren Tausend Euro.

Dahlenburg. Metalldiebe haben in den vergangenen Wochen in Dahlenburg zugeschlagen. Von einem Betriebshof kamen gut 50 Meter Kupferkabel weg.

Radbruch. Ein Schwertransport ist zum ungewollten Hindernis geworden. Nach Angaben der Polizei kam der Laster von der A39 und fuhr Richtung Radbruch. Unterwegs kam der Fahrer mit dem schweren Gefährt von der Straße ab und fuhr sich fest. Für die Bergung mussten drei Bäume gefällt werden.

Lüneburg. Auch in der eher abgelegenen Weberstraße in Oedeme schaut das Auge des Gesetzes nach der Ordnung. Die Polizei stoppte einen 48-Jährigen in einem Audi. Der Mann hatte reichlich Alkohol getrunken, ein Test ergab einen Wert von gut 2,6 Promille.

Lüneburg. Die Polizei setzt auch sonst auf Kontrollen. Am Eisenbahnweg ertappten die Ordnungshüter zwei Fahrer, die sich in Höhe des Bahnübergangs nicht an das dortige Durchfahrverbot hielten. Zudem hatten die Polizisten Fahrradfahrer im Blick. Bei Überprüfungen hielten sie jetzt zwei junge Männer an, die mit vermutlich geklauten Drahteseln unterwegs waren.

Rätzlingen. Rund 300 000 Euro Schaden hat ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Rätzlingen bei Uelzen angerichtet. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.