Aktuell
Home | Lokales | Prügelei nach Straßenduell
3185423.jpg

Prügelei nach Straßenduell

Lüneburg. Erst duellierten sie sich im Straßenverkehr, dann prügelten sich die Männer nahe der Schießgrabenstraße. Wie die Polizei mitteilt, seien die Fahrer eines VW und eines BMW bereits in der Lindenstraße aneinandergeraten, hätten an roten Ampeln immer wieder mit dem Gaspedal gespielt. Der 26-jährige BMW-Fahrer soll daraufhin mehrfach durch das offene Fenster in den VW gespuckt und den 29-jährigen Fahrer sowie seine Beifahrerin beleidigt haben. Es folgten Faustschläge, durch die beide Fahrer und die Beifahrerin leicht verletzt wurden. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und Beleididung.

Lüneburg. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kollidierte ein 35-jähriger Radfahrer in der Alfred-Delp-Straße mit dem BMW eines 26-jährigen Lüneburgers. Es entstand ein Sachschaden von gut 6000 Euro. Verletzt wurde niemand. Bei dem Radler stellten die Beamten einen Alkoholwert von 1,37 Promille fest.

Lüneburg. Drei Vandalismusfälle notiert der Polizeibericht. In einem Treppenhaus an der Dahlenburger Landstraße hat ein Brandstifter am einen Kinderwagen angesteckt. Anwohner löschten die Flammen. An der nahen Georg-Böhm-Straße wurde eine Wippe zerstört. Die Polizei verdächtigt zwei 13 und 14 Jahre alte Jungen als Täter. Am Sand soll ein 19-Jähriger am selben Abend die Scheibe eines Lokals eingeschlagen haben.

Winsen/Luhe. Überladene Lastwagen, drangvolle Enge, überlange Fahrzeiten: Bei Kontrollen von 23 Tiertransportern auf den Autobahnen der Region hat die Polizei 13 Fahrzeuge beanstandet und elf Verstöße gegen tierrechtliche Bestimmungen festgestellt. ,,Trauriger Höhepunkt“ sei die Verhältnisse an Bord eines Transporters aus dem Kreis Ratzeburg gewesen, der zum Schlachthof nach Lengerich bei Münster wollte, berichtet die Polizei. So sei in dem Laster eine Sau gestürzt und habe sich nicht mehr aufrichten können, ein Tierarzt schläferte das verletzte Schwein ein. Zudem hatte der Fahrer Eber zu eng zusammengepfercht. Entsprechende Verfahren laufen nun.