Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Feuerteufel schlägt erneut zu
3190919.jpg

Feuerteufel schlägt erneut zu

Lüneburg. Zum siebten Mal in Folge musste die Feuerwehr zu einem Haus in der Willy-Brandt-Straße ausrücken. In zwei Verschlägen hatten Unbekannte Pappe und Papier angezündet, die Flammen sprangen auf ein Fahrrad über. Bereits vor Ostern hatte es in dem Haus zum ersten Mal gebrannt, seitdem wurden immer wieder Brände gelegt. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck. Der Schaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Lüneburg. Die Feuerwehr hatte kurz darauf den nächsten Einsatz. Der Wirt des Hotels Bremer Hof, Thomas Brackel, hatte von dort aus Rauch über Gebäuden an der Baumstraße bemerkt und die Helfer alarmiert. Die rückten unter anderem mit einer Drehleiter an. Das Problem war schnell gelöst. Unterm Dach war ein Lüftuingsmotor in Brand geraten. Am Nachmittag löschte die Feuerwehrwehr am Hotmann-Weg in Ochtmissen. Dort war nach ersten Ermittlungen der Polizei infolge von Schweißarbeiten am Dachstuhl eines Rohbaus ein Brand ausgebrochen. Eine Beamtin schätzte den Schaden auf mehrere Zehntausend Euro.

Köstorf. Ein Schutzengel passte gut auf die beiden Männer auf, sie überstanden einen spektakulären Unfall unverletzt. Laut Polizei wollte ein 65-Jähriger zwischen Bleckede und Köstorf mit einem Trecker samt Anhängern nach links abbiegen. Möglicher weise habe der Mann den Blinker nicht gesetzt. Ein Lastwagenfahrer (55) setzte zum Überholen an, Lkw und Trecker stießen zusammen und stürzten um. Geschätzter Sachschaden: 20000 Euro. Für Bergungsarbeiten, bei denen zwei Spezialfahrzeuge zum Einsatz kamen, war die Landesstraße bis in den Nachmittag gesperrt.

Oerzen/Reinstorf. Der Polizeibericht nennt weitere Unfälle, in beiden Fällen bittet die Polizei um Mithilfen. Am Oerzer Kreuz hatte eine Frau mit ihrem Mini am Donnerstag, 18. April, gegen 15.30 Uhr wegen der Vollbremsung eines anderen Fahrers nach rechts in den Seitenraum ausweichen müssen. Als Zeugen sucht die Polizei einen Fahrer, der aus dem Raum Winsen kommen soll. Hinweise: 04134/917900. Bereits am Dienstag, 16. April, gegen 7.45 Uhr hatte sich der zweite Fall ereignet. Der Fahrer eines Sattelzuges geriet zwischen Reinstorf und Sülbeck auf den Seitenstreifen und fuhr sich fest. Der Trucker war einem entgegenkommenden grauen VW Golf oder einem Nissan ausgewichen, dessen Fahrer hatte andere überholt. Hinweise unter 04137/7718.