Aktuell
Home | Lokales | Belgierin liebt die Rosen aus Lüneburg
3196158.JPG

Belgierin liebt die Rosen aus Lüneburg

rast Lüneburg. Sie ist ein Fan der ersten Stunde: Inge Vanlerberghe lebt in Belgien in der Nähe von Brügge, kann dort auch die ARD einschalten. Als am 6. November 2006 die erste Folge der „Roten Rosen“ lief, saß sie vor dem Bildschirm: „Ich wollte meine Deutschkenntnisse verbessern.“ Heute sagt sie „Ik hou van de Rote Rosen“ und übersetzt es gleich ins Deutsche: „Ich liebe die Roten Rosen.“ Sie war jetzt mit ihrer 20 Jahre alten Tochter Inez zu Gast in Lüneburg, das Duo begab sich mit 23 anderen Rosen-Fans aus dem ganzen Bundesgebiet auf Spurensuche der Rosen.

Nach Anlaufen der ARD-Erfolgsserie aus Lüneburg fanden sich im Jahre 2008 Fans im Internet zusammen und gründeten das Forum „Unser Rosengarten“, das geleitet wird von Franziska Neumann aus Schleswig: „Wir haben einen harten Kern von 50 Mitgliedern. Sie kommen aus Deutschland, aber auch aus Belgien, Österreich und Italien: „Die Gespräche beschäftigen sich schon lange nicht mehr nur mit den Rosen, wir teilen auch unser privates Leben. Es sind richtige Freundschaften über Ländergrenzen hinweg entstanden.“ Seit 2010 kommen Mitglieder immer wieder nach Lüneburg, um die Drehorte zu erkunden. Das dreitägige Treffen war jetzt bereits die fünfte Zusammenkunft. Mit dabei waren Fans unter anderem aus Heidelberg, Gelsenkirchen, Koblenz, Dessau und Eisenhüttenstadt.

Inge Vanlerberghe kam sogar schon in den Genuss, selbst als Komparsin vor den Kameras zu stehen, sie ist eng befreundet mit dem Lüneburger Rosen-Fan Susanne Sommer: „Ich war mit meinem Mann im Sommer 2012 zum Urlaub in Lüneburg. Susanne konnte uns beiden kleine Rollen vermitteln. In einer Szene ging ich mit meinem Mann und weiteren Statisten mit Nordic-Walking-Stöcken am Waldrand entlang und erwischte Mick und Bente inflagranti. Ich durfte sogar einen Satz sagen: ,Guten Morgen, Herr Eckart.'“

Die Belgierin hat Sorgen, dass sie die Rosen bei sich daheim vielleicht nicht weiter sehen kann: „Denn einige Sender, die wir über Kabel empfangen, sind gestrichen worden. ARD und ZDF kriegen wir aber noch rein.“ Sie reizt vor allem, dass sich die Serie um eine Frau über 40 dreht: „Damit kann ich mich identifizieren. Die Geschichten möchte ich natürlich weiterverfolgen.“ Ihr Liebling ist Hermann Toelcke, der den Hotelier Gunter Flickenschild spielt. Als beste Hauptdarstellerin nennt sie wie viele andere Fans auch Angela Roy aus den ersten beiden Staffeln: „Und von den Geschichten her hat mir die Staffel mit Isabel Varell am besten gefallen.“ Und dann hat sie noch eine weitere Lieblingsschauspielerin: „Maria Fuchs, die ja nach ihrer Babypause wieder als Köchin Carla in die Serie einsteigt.“

Ihre Tochter Inez steht nicht auf die Erfolgsserie aus Lüneburg, sie hat sich allerdings in die Hansestadt verliebt: „Hier kann man tolle Sachen einkaufen, die es bei uns in Belgien nicht gibt – beispielsweise bestimmte Getränke wie das Lüneburger Met. Ich habe den Koffer bereits voll mit Getränken.“ Und die Stadt hat es beispielsweise auch Kerstin Östreich angetan: „Ich komme vom Darß, einem beliebten Urlaubsziel. Aber hier ist es auch toll.“

Wer Lust hat, sich mit den Mitgliedern des Rosengartens auszutauschen, erreicht sie unter www.unser-rosengarten.com im Internet.