Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Leidenschaft fürs Leben
3196151.jpg

Leidenschaft fürs Leben

off Ellringen. Begonnen hat Frank Wohlfarths Liebe zum Wartburg an der Hand seines Opas. In Bismark, 24 Kilometer nordwestlich von Stendal, leitete sein Großvater eine Werkstatt für die Mittelklassen-Limousinen der DDR, Wohlfarth verbrachte jede freie Minute dort und entwickelte eine Leidenschaft, die ihn heute, mehr als vier Jahrzehnte später, zu einem viel beneideten Fahrzeugbesitzer macht. Fast keiner der rund 11 000 Besucher geht beim 29. Oldtimertreffen in Ellringen am Sonntag an seinem Wartburg 313 Sport Cabrio vorbei, ohne bewundernd stehen zu bleiben. Wohlfarth wundert’s nicht. „Immerhin ist dieses Modell schon 1957 bei der Motorschau in New York zum schönsten europäischen Fahrzeug gekürt worden“, sagt er.

Wie fast alle Fahrzeugbesitzer an diesem Tag ist auch der 50-Jährige Stammgast in Ellringen. Der weinrote Wagen, Baujahr 1958, ist schon sein dritter Wartburg, „gleich nach der Wende habe ich mir meinen ersten gekauft“, erzählt er. Zu DDR-Zeiten hat Wohlfarth sogar eine Lehre beim Wartburg-Hersteller, dem Automobilwerk Eisenach, gemacht, das Restaurieren der Oldtimer ist für den KFZ-Schlosser also kein Problem. Drei Jahre und mehr als 2500 Arbeitsstunden hat Wohlfarth investiert, um aus „einem Haufen Schrott“ sein neuestes Glanzstück zu machen. Für ihn keine Arbeit, sondern pure Schrauberleidenschaft.

Die Lust am Handwerk verbindet die Besitzer der rund 900 Oldtimer, die in Ellringen zu bewundern sind. Ebenso die Erfahrung aus einem heruntergekommenen, alten Auto wieder ein Glanzstück zu machen. Regina und Gerhard Reger haben 1996 gemeinsam den Versuch gewagt, aus einem verrosteten und wenig ansehnlichen Opel Olympia wieder einen fahrtüchtigen Oldtimer zu machen. Gelernt haben der Fleischer und seine Frau das KFZ-Handwerk nicht – und es trotzdem geschafft. Das Ergebnis im cremefarbenen Originallack präsentierten auch sie beim 29. Oldtimer-Treffen in Ellringen. Und feiern ganz nebenbei mit Sekt und Kuchen Regina Regers 63. Geburtstag, bei herrlichem Frühlingswetter.

Auch in diesem Jahr haben Oldtimer-Freunde und Veranstalter wieder Glück: Die Sonne scheint, es bleibt trocken – und die Besucher strömen wieder zu Tausenden in den kleinen Ort der Samtgemeinde Dahlenburg. Rund 20 Hektar braucht die Freiwillige Feuerwehr Ellringen mittlerweile, um alle Oldtimer und Besucherfahrzeuge unterzubringen, mehr als 120 freiwillige Helfer müssen mit anpacken, damit alles läuft. Schon jetzt arbeiten Ortsbrandmeister Ulrich Schulz und sein Team außerdem an der Planung für das nächste Oldtimertreffen am 27. April 2014. Kommt nichts dazwischen wird auch Frank Wohlfarth wieder dabei sein – als viel beneideter Besitzer eines Wartburg 313 Sport Cabrio.