Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Grünes Licht für Lüneburger Kreisetat 2012
3196598.jpg

Grünes Licht für Lüneburger Kreisetat 2012

Lüneburg. Das Niedersächsische Innenministerium als Aufsichtsbehörde hat den Lüneburger Kreishaushalt uneingeschränkt genehmigt. Das bestätigte jetzt Landrat Manfred Nahrstedt: „Der Landkreis Lüneburg hat einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt.“ Musste er auch, weil er vom Schuldenerlass des Landes profitiert. Der Haushalt tritt am 8. Mai 2013 in Kraft, das heißt, dann darf investiert werden.

2013 will der Kreis einen Überschuss von 3,3 Millionen Euro erwirtschaften und Schulden aus den Vorjahren abbauen. Und das sind die anderen Eckdaten: Ergebnishaushalt rund 217 Millionen Euro, Kreditbedarf 9,6 Millionen Euro (2012: 10,5 Mio. ), Neuverschuldung 6,3 Millionen Euro (2012: 6,9 Mio. ). Der größte Ausgabeposten des Landkreises liegt mit 121 Millionen Euro nach wie vor bei den Sozial- und Jugendhilfekosten, die der Landkreis mit 57,8 Millionen Euro mitträgt.
Die Neuverschuldung geht überwiegend auf das Konto des Schulsanierungs-Programm: Von den rund 14 Millionen Euro der Gesamtivestition gehen allein 9,6 Millionen Euro in den Schulbereich.