Aktuell
Home | Lokales | Kräftig auf die Trommel hauen
3222960.jpg

Kräftig auf die Trommel hauen

bau Amelinghausen. Die Aufregung bei den Kindern aus den Trommel-Arbeitsgemeinschaften an den Grundschulen in Amelinghausen und Betzendorf ist groß. An diesem Sonnabend, 4. Mai, ab 17 Uhr treten 16 Mädchen und Jungen aus den jeweiligen AGs gemeinsam mit den Lüneburger Schrotttrommlern (LST) als „little friends“ bei einem Benefiz-Konzert in der Lopautalhalle auf. „Alle Kinder freuen sich auf ihren Auftritt und hoffentlich viele Besucher“, sagt Organisatorin Jana Kroll.

Die Sozialpädagogin bietet in ihrer Funktion als Grundschulsozialpädagogin der Samtgemeinde Amelinghausen seit Februar Trommel-Arbeitsgemeinschaften in den Grundschulen Amelinghausen und Betzendorf an. „Die Kleinen sind ganz verrückt nach Rhythmen, die sie teilweise mit ihren selbstgebauten Instrumenten oder mit Flaschen-Shakern beziehungsweise mit Kochlöffel-Sticks spielen“, sagt die 33-Jährige und ergänzt: „Besonders lieben die Kinder ihre Cajons.“

Diese Klangkisten aus Holz, die wie ein kleines Schlagzeug klingen, wurden kürzlich dank der Unterstützung durch das Jugendprojekt „Die Heidekasse“ der Samtgemeinde Amelinghausen angeschafft. Die verantwortlichen Jugendlichen der „Heidekasse“ hatten einen entsprechenden Antrag der Nachwuchstrommler bewilligt und die Percussion-Instrumente aus dem ihnen zur Verfügung stehenden Budget finanziert. Gefördert wird die Maßnahme im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Amelinghausen, Gellersen Ilmenau (LAP) durch das Bundesprogramm „Toleranz fördern -Kompetenz stärken“.

Gemeinsam mit dem Förderverein der Grundschule Amelinghausen hat Jana Kroll das Konzert initiiert. Sie selbst ist Mitglied bei den Lüneburger Schrotttrommlern und hat ihre Mitstreiter überzeugt, bei dieser Aktion für den guten Zweck mitzumachen, denn: Der gesamte Reinerlös des Auftritts soll dafür verwendet werden, Gewaltpräventionsprojekte an der Grundschule Amelinghausen zu finanzieren. „Wenn wir mit unserem Konzert für Spaß beim Publikum und dann auch noch für eine gute Sache sorgen können, freut uns das doppelt“, ergänzt LST-Chef Jörg Schwieger.

Die Schrotttrommler spielen seit mittlerweile 13 Jahren Samba, Rock, Hip Hop, Funk und Punk – und das auf Ölfässern, Benzinkanistern, Alufelgen, Wassertonnen, Feuerlöschern oder Einkaufswagen. Jana Kroll hat die Nachwuchstrommler auf ihren ersten Auftritt vorbereitet. Mit den einfachsten Dingen, wie zum Beispiel Steinchen in einer leeren Plastikflasche, einen Rhythmus zu erzeugen und Musik zu machen, bringt den Kindern richtig viel Spaß. „Alle freuen sich wahnsinnig, gemeinsam mit den großen Trommlern auf der Bühne zu stehen und die Lopautalhalle zum Kochen zu bringen“, sagt sie. Den Auftakt bei dem Konzert bestreiten die „Hellen Köpfe“ aus der Grundschule Amelinghausen. Sie machen Musik mit Plastikröhren – den Boomwackers.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der LZ-Konzertkasse in Lüneburg, der Bücherstube Amelinghausen oder im Internet über www.schrotttrommler.de.