Aktuell
Home | Lokales | Aktionen machen Lust auf Bücher
3238379.JPG

Aktionen machen Lust auf Bücher

lz Lüneburg. Die Leseförder-Aktionswoche „Lüneburg liest!“, organisiert vom Netzwerk Leseförderung Lüneburg (NLL), geht jetzt in die siebte Runde. Vom 27. bis 31. Mai gibt es wieder eine Vielzahl an Projekten und Veranstaltungen zum Thema Lesen.

Die Vorbereitungen für die Aktionswoche laufen, so entwickeln etwa Studierende der Leuphana Universität im Rahmen eines Praxisseminars verschiedene Projekte, die sie mit Schulklassen durchführen. Am Ende der Aktionswoche präsentieren die Schüler und Studierenden am 31. Mai bei einer öffentlichen Veranstaltung im T.3 des Theaters von 11 bis 13 Uhr ihre Ergebnisse. Die renommierte Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten Boie ist Schirmherrin der Aktionswoche. In diesem Jahr kommt sie für eine öffentliche Lesung nach Lüneburg. Am Dienstag, 28. Mai, liest sie um 16 Uhr im Glockenhaus aus „Ritter Trenk und fast das ganze Mittelalter“ für Kinder ab fünf Jahre. Der kleine Ritter Trenk erlebt mit seiner Freundin Thekla ein neues Abenteuer: Der böse Ritter Wertolt der Wüterich will das Schwert Drachentöter erbeuten und die nette Drachenfamilie erschlagen – das muss verhindert werden. Zudem erzählt Boie in diesem Buch spannende Dinge über das Leben im Mittelalter. Der Eintritt beträgt 3 Euro für Kinder und für Begleitpersonen. Kirsten Boie war Lehrerin und promovierte in Literaturwissenschaft. Ihr erstes Buch „Paule ist ein Glücksgriff“ erschien vor 25 Jahren. Es folgten so erfolgreiche Bücher wie „Die Medlevinger“, „Seeräuber-Moses“, „Mit Kindern redet ja keiner“, „Der kleine Ritter Trenk“ und „Der Prinz und der Bottelknabe“. In Vorträgen und Aufsätzen äußert sich die Hamburger Autorin zu Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur und der Leseförderung.

Am Mittwoch, 29. Mai, liest Lutz van Dijk um 19.30 Uhr im Heinrich-Heine-Haus aus „African Kids“. Darin nimmt der südafrikanische Junge Sive die Leser mit auf eine Tour durch sein Township Masiphumelele bei Kapstadt. In vielen Fotos und Geschichten wird der oft harte Alltag der Kinder und Jugendlichen lebendig, aber auch ihre Lebenslust, ihr Humor und ihre Zuversicht. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche beträgt 3 Euro, für Erwachsene 5 Euro. Der deutsch-niederländische Schriftsteller war Lehrer in Hamburg, später Mitarbeiter des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam. Seit 2001 lebt er als Ko-Direktor der Stiftung Hokisa, die sich für von Aids betroffene Kinder in Kapstadt einsetzt. Seine Bücher erzählen von jungen Leuten, die anders sind als die Mehrheit und sich für ihre Rechte einsetzen.

Weitere Infos zur Aktionswoche gibt es bei Jan Teichmüller, E-Mail: teichmüller@uni. leuphana.de, und Kerstin Fischer, kerstin.fischer@stadt.lueneburg.de.