Aktuell
Home | Lokales | Einkaufen mal ganz malerisch
3212800.jpg

Einkaufen mal ganz malerisch

as Lüneburg. Als wahre Könner erwiesen sich Nicholas (8) und Josefine (6), die schnöde weiße Pfähle mit bunten Farben in kleine Kunstwerke verwandelten. Die Aktion der Kunstschule Ikarus war eines von vielen kreativen Angeboten, die der verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Lüneburg – ganz malerisch“ bei schönstem Wetter bot. Gesche Brandes, Mutter von Nicholas und Josefine, fand die Malaktion für Kinder klasse. „Da macht der Einkaufsbummel auch ihnen Spaß.“

Krachendvoll war es gleich zum Auftakt des verkaufsoffenen Sonntags in der Innenstadt. Die Kunden genossen den Bummel zum Beispiel entlang dem Künstlerpfad Am Berge, machten einen Abstecher in Ausstellungen oder ließen sich von Markus Herwig, Deutscher Meister im Grillen, verwöhnen, um dann in den Geschäften die Kassen klingeln zu lassen. „Der Handel ist sehr zufrieden“, sagte Heiko Meyer, Vorsitzender des Lüneburger City Managements (LCM). Nach dem extrem langen Winter, der dem Handel stark zugesetzt habe, „ist es eine Belohnung für das Kaufhaus Lüneburg, dass der verkaufsoffene Sonntag an so einem wunderschönen Tag den Erwartungen mehr als entspricht“. Und auch die Gastronomie konnte sich die Hände reiben, Außenplätze waren durchgehend besetzt.

Dass die Kunden das Motto „Lüneburg – ganz malerisch“ so gut angenommen haben, bestätige, „dass wir die verkaufsoffenen Sonntage grundsätzlich thematisieren müssen, um die Attraktivität der Einkaufsstadt Lüneburg weiter zu steigern“, meinte Meyer. „Kompliment an den Citymanager Martin Zießnitz für die hervorragende Ausarbeitung des Themas mit den vielen Aktionen.“

Martin Zießnitz, Citymanager bei der Lüneburg Marketing GmbH, gab den Dank weiter an alle Händler und Organisationen, die ein „nivauvolles Programm“ serviert damit für ein Einkaufserlebnis gesorgt hätten. Er war der Meinung: „Ein sehr guter Tag für die Imagepflege des Kaufhauses Lüneburg.“

Ein wahres Kunstwerk ist auch die Lüneburg-Collage von Thomas Fischer, die er im Rahmen eines Wettbewerbs der Marketing GmbH eingereicht hatte. Kunden stimmten ab, Fischer erhielt den ersten Preis. Neben 100 Euro Preisgeld wird seine Collage als Postkarte abgedruckt. Moritz, Arthur und Piet, Schüler aus der 3 b der Grundschule Kreideberg, belegten Platz 2. Sie sind die „Gewinner des Herzens“, entschied die Marketing GmbH. Deshalb wird auch ihre Collage nun auf einer Postkarte verewigt.