Aktuell
Home | Lokales | Kinder erleben Vielfalt bei Reise um die Welt
3212879.jpg

Kinder erleben Vielfalt bei Reise um die Welt

ki Bienenbüttel. Wie leben die Kinder in anderen Kontinenten dieser Erde? Mit dieser Frage haben sich jetzt die Mädchen und Jungen des St.-Michaelis-Kindergartens in Bienenbüttel beschäftigt. Unter dem Motto „Vielfalt erleben und Vielfalt leben“ haben die 118 Kinder in fünf Gruppen eine Reise um die Welt unternommen. Die Ergebnisse präsentierten sie Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden bei einem großen Fest.

„Es ist das Ziel, den Kindern fremde Kulturen näher zu bringen, denn das macht unsere Vielfalt im Leben aus“, erklärte Kindergartenleiter Heiko Metzler. Auch gehe es darum, Werte zu vermitteln, die Kinder neugierig zu machen, auf alles um sie herum. „Die Kinder lernen dabei, ihre Bedürfnisse zu äußern und die, die anders sind, in der Gesellschaft, zu akzeptieren“, sagte Metzler. Inklusion, das Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap, sei dabei ein wichtiger Aspekt. Besonders gefreut hat sich Metzler darüber, dass die Eltern das Projekt aktiv begleitet haben.

Jede Kindergartengruppe hatte sich vor dem Fest ein Land vorgenommen. Die Mädchen und Jungen konnten auch von Gruppe zu Gruppe gehen, und damit von Land zu Land reisen. Zwei Gruppen hatten sich für China entschieden. Ein Vater erklärte den Kindern, wie und warum man Reis mit Stäbchen isst. Die Kinder waren mit Eifer dabei. Beeindruckt waren die Mädchen und Jungen, wie in Afrika Spielzeug aus Alltagsmaterial wie Joghurt-Bechern hergestellt wird.

Beim Fest wurden dann die vielen Facetten des Lebens und Erlebens vorgestellt. Neben China und Afrika ging die Reise auch nach Schweden. Denn zu dem skandinavischen Land hat der Kindergarten einen besonderen Bezug. Ein Kind ist mit seinen Eltern nach Schweden ausgewandert, und es gibt noch einen regen Briefkontakt.

Ein buntes Programm mit vielen Mitmach-Aktionen zu den vorgestellten Ländern über „Goldsuchen“ bis Kinderschminken wurden angeboten, so dass alle Kinder auch etwas zur Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten. Zum Ausklang des Nachmittags fand in der Kirche eine kleine Andacht statt, mit Liedern, die die Kinder eingeübt hatten.