Aktuell
Home | Lokales | Wer kann Hinweise zu Jacke und Schuhen geben?
3224023.jpg

Wer kann Hinweise zu Jacke und Schuhen geben?

Wittorf/Lüneburg. Im Rahmen von Ermittlungen hat die Polizei Lüneburg mehrere Fragen zu einer aufgefundenen Jacke sowie ein paar weißen Schuhen. Ende Oktober 2012 wurden in der nördlich von Wittorf gelegenen Ilmenau-Schleuse ein Paar weiße Stoffschuhe Marke H & M, Größe 44 sowie eine schwarze Nylonjacke Marke Puma, Größe M, mit aus dem Kragen herausnehmbarer Kapuze gefunden. Die Polizei fragt: „wer kann Angaben zu dem letzten Besitzer dieser Sachen machen?“. Hinweise bitte an die Polizei Lüneburg: Tel. 292215.

ca Lüneburg. Die Brüder sehen sich sehr ähnlich, doch die Polizei hatte Zweifel an der Geschichte des Zwillings – zu recht, wie die Ermittlungen ergaben. Nun hat der 33-Jährige ein Verfahren am Hals. Beamte hatten ihn ertappt, als er in einem BMW durch die verkehrsberuhigte Salzstraße zum Lambertiplatz steuerte. Der Hamburger, der keinen Führerschein besitze, soll die Personalien seines Bruders angegeben haben. Die Polizisten nahmen ihm die Schlüssel für das Auto ab, eine Anzeige ist geschrieben.

Lüneburg. Leicht verletzt worden ist eine Fahrradfahrerin an der Kreuzung Sültenweg/Bögelstraße. Laut Polizei hatte die Frau ein an der roten Ampel wartendes Auto überholt. Dessen Fahrerin übersah die Radlerin und fuhr sie beim Abbiegen an. Einen zweiten Unfall gab es am Kreisel an der Bögelstraße. Dort hat eine Frau mit ihrem Hyundai einen Radler angefahren.Sie soll den 20-Jährigen übersehen haben, der junge Mann wurde schwer verletzt.

Lüneburg. Waren es Jagdgegner? Diese Frage stellt sich die Polizei, nachdem in den vergangenen zwei Wochen in der Feldmark bei Rettmer ein Hochsitz abgefackelt wurde. Zudem haben Unbekannte bei einem weiteren Jagdsitz, der in der Nähe stand, vier Stützpfeiler zersägt.

Lüneburg. Ein Rettungshubschrauber ist an der Bessemerstraße in der Goseburg gelandet. Laut Leitstelle des Rettungsdienstes war es in einem Betrieb zu einem Arbeitsunfall gekommen.

Uelzen. Ein Schaden von rund 400.000 Euro ist beim Brand einer Zwiebelsortieranlage in Klein Süstedt bei Uelzen entstanden. Die Polizei vermutet eine technische Ursache als Grund für das Feuer.