Aktuell
Home | Lokales | Junge Helfer beim Kirchentag
3220423.jpg

Junge Helfer beim Kirchentag

ina Lüneburg. Kuschelbären am Rucksack, zusammengerollte Isomatte unterm Arm: Wer die abfahrtbereiten elf Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor dem Lüneburger Bahnhof stehen sieht, kann ihnen die Vorfreude an den Gesichtern ablesen. „Gleich geht’s los zum Kirchentag“, sagt Max Reimann, der die Truppe anführt. Als Helfer sind die Aktiven der Evangelischen Jugend St. Dionys bereits zum dritten Mal dort eingebunden, speziell als Betreuer der Kirchentagslounge. Reimann: „In der Lounge bereiten sich Redner und Politiker auf ihren Auftritt vor oder erholen sich im Anschluss.“

Der Einlass muss natürlich auch in geregelten Bahnen verlaufen und gegebenenfalls müssen Prominente auch zu ihren Hotels begleitet werden. Gab es in den vergangenen Jahren dabei besonders interessante Gäste? „Lothar de Maizière zum Beispiel“, erinnert sich Max Reimann. „Den habe ich erst gar nicht erkannt und ihn beim Eingang nach seinem Ausweis gefragt.“ Die Personenschützer des CDU-Politikers hatten dem Gästebetreuer daraufhin ihren Bundesadler am Revers gezeigt und ihm erklärt, um wen es sich bei dem um Einlass Bittenden handelt. Ein weiterer VIP-Gast war Dr. Eckart von Hirschhausen. Vom ihm ist der 20-jährige Reimann ein „echter Fan“ und hat sich daher „auch gleich ein Autogramm geholt“.

Am Lüneburger Bahnhof verabschieden Diakonin Ilka Tatge und Kirchenvorsteherin Iris Ahlers die Helfer. „Leider können wir nicht mitfahren“, so Diakonin Tatge. „Die Konfirmationen stehen an und wollen vorbereitet werden.“ Auf ihre jungen Repräsentanten ist sie „besonders stolz“ und wünscht ihnen bis Sonnabend vor allem trockenes, schönes Wetter. „Die meisten Veranstaltungen sind unter freiem Himmel“, erklärt sie. „Da wäre es doch toll, wenn die fleißige Mitarbeit auch mit einigen Sonnenstrahlen belohnt werden würde.“