Aktuell
Home | Lokales | Ein ganzes Dorf packt mit an
3250424.jpg

Ein ganzes Dorf packt mit an

pet Stiepelse. Kettenbrücke mit Schräganstiegen, Kletterturm mit Rutsche, Bootshaus mit Nestschaukel, Stehwippe und Wellenstieg mit Segeln – das und vieles mehr sind Bestandteile des Spielplatzes, der jetzt in Stiepelse in der Gemeinde Amt Neuhaus eingeweiht wurde. Ein Spielplatz, der gleichermaßen da sein soll für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren und Menschen mit Behinderung, wie der „Dorfgemeinschaftsförderungsverein Stiepelse“, der den Spielplatz initiiert hat, findet. Vereinsvorsitzende Brigitte Schöber begrüßte zur Eröffnung mit Kaffee, Kuchen und Luftballonweitflugwettbewerb viele Gäste.

Viel Geld ist in den Spielplatz geflossen – insgesamt 34 000 Euro. 5000 Euro davon hat die Sparkassenstiftung Lüneburg gegeben, die gleiche Summe ist von der Klosterkammer Hannover gekommen sowie von der Spielplatz-Initiative Fanta/Rewe Ost. Die Initiative hatte mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland einen Wettbewerb gestartet, bei dem Kunden darüber entscheiden konnten, welcher Spielplatz gefördert wird – Stiepelse hatte die Nase vorn.

Prof. Waldemar Stange vom Deutschen Kinderhilfswerks lobte bei der Einweihung: „So ein Spielplatz … bietet den Kindern so notwendigen Raum, unbeschwert spielen, toben und sich ausprobieren zu können. Experimentieren – das ist es, was kreatives selbstbestimmtes Spielen unterstützt, das ist es, was so wichtig bei der kindlichen Entwicklung ist.“

Jeweils 1000 Euro haben das Netzwerk Nachbarschaft und die Gemeinde Amt Neuhaus beigesteuert, 500 Euro die Volksbank Lüneburger Heide. Den Löwenanteil aber, und darauf sind sie besonders stolz, haben die Stiepelser selbst beigesteuert – Eigenarbeit im Wert von 10 000 Euro.

Diese Eigenarbeit haben die Stiepelser akribisch dokumentiert – von den zu bewältigenden bürokratischen Hürden in der Anfangsphase des Projekts über die Großeinsätze auf dem Platz, als bis zu 40 Stiepelser gemeinsam Geräte geschleppt, Löcher gebuddelt, Sand gefahren, gepinselt, gesägt und Fundamente betoniert haben, bis hin zur TÜV-Abnahme in der vergangenen Woche. „Insgesamt haben sich 49 Personen an den Arbeiten beteiligt. Stiepelse hat 84 Einwohner“, heißt es vom „Dorfgemeinschaftsförderungsverein“. Womit klar ist, dass der Spielplatz nicht nur für die Einheimischen, sondern auch für Touristen und die Menschen in den anliegenden Gemeinden gedacht ist.

Der „Dorfgemeinschaftsför-derungsverein“ mit dem Motto „Bewegung.Freude.Zusammenwachsen“ war vor 15 Jahren gegründet worden. Alte Traditionen aufrecht erhalten, etwa das Erntekronebinden, ist ein Schwerpunkt. Die Förderung des Miteinanders, ob zwischen Alteingessenen und Neubürgern, Alten und Jungen, Behinderten und Nichtbehinderten, ist ein anderer.