Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Nachschub von der modernsten Uni im Norden
3253718.jpg

Nachschub von der modernsten Uni im Norden

kg Lüneburg. Mit der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG hat die Lüneburger Universität einen neuen Praxis-Partner für die berufliche Orientierung ihrer Studenten aus dem Bereich Bank- und Finanzwirtschaft. Im Rahmen der Arbeitgebermesse „For your Career“ wurde jetzt die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Das Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen wird künftig Referenten für Fachthemen sowie Praktikumsplätze für die Studenten der Leuphana bereitstellen und unterstützt zudem den Förderverein für Bank- und Finanzwirtschaft. Der vergibt jährlich vier Stipendien an Studenten des Master „Financial Institutions“ und wird bereits von Unternehmen wie der Commerzbank, der Volksbank oder der Sparkasse unterstützt. Mit der Allianz nimmt der Verein neben der VGH ein zweites großes Versicherungsunternehmen in ihren Förderkreis auf und möchte diesen Bereich zukünftig stärken.

„Für uns ist das die erste Kooperation dieser Art in Norddeutschland“, sagt Frank Stelter, Vertriebsdirektor Hamburg der Allianz Beratungs- und Vertriebs AG. Dafür hätten sie sich gezielt die Leuphana ausgesucht. „Es ist die modernste und kreativste Uni hier im Norden“, findet Stelter. Der Unterschied zu anderen Hochschul-Kooperationen sei zudem die hohe Verbindlichkeit zwischen den Partnern. Die Allianz wird künftig Referenten für Vorträge an der Leuphana stellen und Bachelor- sowie Masterarbeiten im Bereich Bank- und Finanzwirtschaft begleiten. Das Unternehmen profitiert so von dem direkten Kontakt zu qualifiziertem Nachwuchspersonal.

„Akademiker in diesem Bereich sind gesucht. Die Studenten werden meist schon während des Studiums akquiriert“, weiß Professor Ulf G. Baxmann vom Institut für Bank-, Finanz- und Rechnungswesen. Derzeit studieren etwa 35 Bachelor- und 70 Master-Studenten in den relevanten Studiengängen. Sie sollen künftig vom direkten Wissenstransfer zwischen Uni und Allianz profitieren. „An der Leuphana herrscht ein familiäres Verhältnis, hier komme ich gut mit den Professoren, aber auch mit den Studenten in Kontakt“, sagt Stelter. So könne man genau besprechen, was der richtige Einstieg für die Nachwuchskräfte sein könnte. „Und dieser muss nicht zwingend bei der Allianz sein“, fügt er hinzu.

Auf der Arbeitgebermesse der Uni präsentierten sich 41 Unternehmen und Organisationen im Hörsaalgang, darunter das Auswärtige Amt, die Bekleidungskette Peek Cloppenburg und der Hagebaumarkt. „Es ist die Messe mit den meisten Besuchern, die wir bisher veranstaltet haben“, erzählt Ilka Bücher vom Career Service der Leuphana. Neben dem regulären Messebetrieb konnten die Studenten ihre Bewerbungsunterlagen prüfen lassen, sich Tipps für Gehaltsverhandlungen holen oder kostenlose Bewerbungsfotos machen lassen. „Wir waren überrascht, wie gut vorbereitet die Studenten zu den Veranstaltungen gekommen sind“, sagt Bücher. Die nächste „For your Career“-Messe findet in einem Jahr statt.