Aktuell
Home | Lokales | „Dein Platz am Kreideberg“
3257672.jpg

„Dein Platz am Kreideberg“

sel Lüneburg. Eine Woche lang öffnet der Kreideberg seine Türen: Alles, was bis dato hinter den Türen stattfand, wird vom Montag, 27. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, auf dem Thorner Platz stattfinden. Kita und Grundschule, ÜMI und Parlü, Paulus-Gemeinde und Stadtteilrunde und viele weitere Einrichtungen und Vereine des Stadtteiles werden dann „vor Publikum“ ihre Arbeit präsentieren. Die Idee zu dieser „Woche des offenen Stadtteils“ hatten Thorsten Kölln vom Jugendamt der Hansestadt Lüneburg und Niklas Hampe, Projektkoordinator von Lüneburg_inklusiv. Unter dem Motto „Dein Platz am Kreideberg“ soll die Vielfalt von Lüneburgs zweitgrößtem Stadtteil dargestellt werden. „Es wird kein strukturiertes Tagesprogramm geben“, erklären Kölln und Hampe. Denn es gehe darum, öffentlich zu zeigen, was im Kreideberg und seinen Anwohnern steckt. „Wer mitmachen und etwas präsentieren will, ist herzlich dazu aufgerufen“, sagen die beiden Mitorganisatoren. Einzige Bedingung: Ein Bezug zum Stadtteil sollte gegeben sein.

Die Woche des offenen Stadtteils ist eine Premiere und soll kein Stadtteilfest sein, wie es etwa im vergangenen Jahr auf und um den Thorner Platz stieg. „Wir wünschen uns auch, dass dadurch der Thorner Platz als attraktiver Treffpunkt für alle Anwohner stärker frequentiert wird“, erklärt Kölln. Hampe ergänzt: „Alle Anwohner des Kreidebergs sollen angesprochen werden. Neben der Inklusion geht es auch um die Identität mit dem eigenen Stadtteil“.

Einige Aktionen stehen dennoch bereits fest, auch wenn es kein straff organisiertes Programm gibt. So trifft sich die Stadtteilrunde am Mittwoch, 29. Mai, um 18 Uhr auf dem Thorner Platz zu einem ihrer insgesamt vier jährlichen Treffen. Wer Interesse hat, kann dazu kommen und von den Vertretern der Institutionen erfahren, was es Neues auf dem Kreideberg und aus Ochtmissen gibt. Am Sonntag, 2. Juni, lädt die Paulus-Gemeinde nach dem Gottesdienst zum Sonntagscafé ein. Und jeden Tag bereitet Lüneburg_inklusiv eine „Aktion der Woche“ vor. „Tausche etwas, was du kannst“, wird eine Aktion heißen. Eine andere steht unter dem Slogan „Sage etwas Nettes in einer anderen Sprache“. Alles, was während dieser (inter-)aktiven Woche auf dem Thorner Platz passiert, wird per Kamera festgehalten. „Das haben wir bereits beim letzten Stadtteilfest gemacht, mit großem Erfolg“, erzählt Kölln. Die Fotos können noch heute im KredO, dem Stadtteiltreff neben der Pauluskirche, betrachtet werden. Auch das XXL-Modell des Stadtteiles wird wieder zum Einsatz kommen: An ihm lässt sich die Entwicklung des Stadtteiles mit seinen mittlerweile über 11 000 Anwohnern (inklusive Ochtmissen) leben, gut nachvollziehen.

Und damit die Entwicklung weitergeht, sich „alteingesessene“ und neue „Kreideberger“, Jung und Alt kennen und ihren Stadtteil schätzen lernen, sind sie allesamt eingeladen, ihren „Platz am Kreideberg“ zu finden und zu zeigen. Wer dabei sein möchte oder Fragen hat, kann sich bei Thorsten Kölln erkundigen, Tel. 309-3315, oder per Mail: thorsten.koelln@stadt.lueneburg.de.