Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Stimmungshoch im Tourismus hält an
3258273.jpg

Stimmungshoch im Tourismus hält an

red Lüneburg. Nachdem vergangenen Boom-Jahr ist auch die aktuelle Lage im Tourismus ausgesprochen positiv. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Saisonumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg. Vor allem die Reisebüros und -veranstalter seien mit ihren gegenwärtigen Geschäften zufrieden, ihre Erwartungen an das Sommerhalbjahr seien hoch. Die Stimmung im Gastgewerbe dagegen sei im Vergleich zum Herbst etwas abgekühlt, bewege sich aber noch immer auf zufriedenstellendem Niveau. Die Ergebnisse der IHK-Umfrage basieren auf den Antworten von 248 Unternehmen aus der Region.

Immer noch berichten mehr als drei Viertel der gastgewerblichen Unternehmen von einer guten oder befriedigenden Geschäftslage — obwohl fast 40 Prozent von ihnen in der Wintersaison rückläufige Einnahmen verkraften mussten. Ihre Hoffnungen setzen sie in den Sommer: Eine große Mehrheit der Befragten (83 Prozent) erwartet bessere oder gleichbleibende Geschäfte im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch bleiben die Umfragewerte insgesamt hinter den Ergebnissen aus 2012 zurück. Der IHK-Konjunkturklimaindex des Gastgewerbes bewegt sich zwar nach wie vor oberhalb der neutralen 100er-Linie, die Tendenz weist aber nach unten. Demgegenüber setzt sich der Aufwärtstrend der Reisebüros und -veranstalter ungebrochen fort. Sowohl die momentane Lage als auch die Erwartungen der Unternehmen seien positiv. Vor allem die Urlaubsreisesparte wächst; die Umsätze aus Geschäftsreisen sinken leicht.

Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Exner sieht den Tourismus weiter im grünen Bereich: „Wirklich besorgniserregend ist der kleine Dämpfer in der Konjunktur des Gastgewerbes nicht. Das Konsumklima ist stabil, die guten Buchungszahlen in den Reisebüros belegen das. Unsere heimischen Gastgeber werden davon profitieren, wenn sie ihre Angebots“qualität weiter ausbauen.“ Ausruhen auf vergangenen Erfolgen sei tabu — wer nicht kontinuierlich besser werde, werde von den Wettbewerbern überholt, warnt der Tourismus-Experte. Viele Betriebe hätten das erkannt: 83 Prozent der Befragten wollen im kommenden Halbjahr investieren. Zu einem erfolgreichen Tourismus tragen aber nicht nur die Unternehmen selbst bei.

Die gastgewerblichen Betriebe sehen zum Beispiel großen Handlungsbedarf bei der Infrastruktur, wie ihre Antworten bei der IHK-Umfrage zeigten. „Die Erreichbarkeit per Pkw sowie die Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr und das Radwegenetz müssen noch verbessert werden“, fasst Exner zusammen. Der Erhalt und die Weiterentwicklung der infrastrukturellen Anbindung sei wichtig, damit Gäste nicht in andere Destinationen abwandern — auch vor dem Hintergrund, dass in Zukunft weniger Geld aus EU-Fördertöpfen in die Region fließt. Mehr zu den Ergebnissen der Umfrage unter der Adresse www.ihk-lueneburg.de im Netz.