Aktuell
Home | Lokales | Rentner ausgeplündert
3202507.jpg

Rentner ausgeplündert

ca Lüneburg. DerTrick funktioniert in vielen Spielarten, jetzt legten Täter ein Ehepaar am Bockelsberg rein. Am Mittwoch, 29. Mai, gegen 12.45 Uhr gaben sich zwei Männer an der Wohnungstür als Mitarbeiter der Telekom aus. Laut Polizei behauptetet das ,,seriös“ wirkende Duo, dass es ein digitales Telefonsystem installieren wolle. Da die Gefahr eines Stromschlages drohe, sollten der 80-Jährige und seine einige Jahre jüngere Frau vorsichtshalber in ein anderes Zimmer gehen und die Tür schließen. Die Zeit nutzten die Täter, um Schmuck und Geld zu stehlen. Schaden: mehrere Tausend Euro. Die später alarmierte Polizei konnte die Diebe nicht mehr stellen. Zum wiederholten Male warnen die Beamten, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Ein Täter soll etwa 1,70 Meter, der andere 1,80 Meter groß sein. Einer trug einen dunklen Anzug, er soll etwa 30 bis 40 Jahre alt sein, sein Begleiter etwa zehn Jahre jünger. Hinweise: 292215.

Lüneburg. Schon vor einigen Wochen gerieten sich die Kontrahenten in die Haare, als sie sich jetzt am späten Mittwoch, 29. Mai, beim Hamburger-Kauf vor einem Schnellrestaurant in der Goseburg erneut trafen, gab es ein handfestes Wiedersehen. Ein 26-Jähriger soll dort nach Darstellung der Polizei einem 29-Jährigen mehrmals mit einem Schlagstock auf den Arm geschlagen haben. Der Angreifer sei dann mit Bekannten in einem Auto geflüchtet. Die Ermittlungen laufen.

Lüneburg. Leicht verletzt worden ist ein Achtjähriger bei einem Unfall an der Albert-Schweitzer-Straße am Zeltberg. Der Junge habe plötzlich mit seinem Rad die Straße überquert, berichtet die Polizei. Ein 32-Jähriger habe seinen Seat nicht mehr zum Stehen bringen können und den Jungen angefahren. Dieser kam vorsorglich ins Klinikum.

Lüneburg. Ein Päckchen, in dem wahrscheinlich Druckerpatronen lagen, hat ein Dieb am Markt von der Ladefläche eines Postautos gestohlen.

Nahrendorf. Diebe stahlen von einem Lkw einen Abbruchhammer und anderes Werkzeug.

Amt Neuhaus. Aus einer Lagerhalle am Alten Bahnhof nahmen Einbrecher einen Kompressor mit.

Deutsch Evern. Der Täter scheint etwas gegen die Bewohner des Hauses am Nachtigallenweg zu haben. Der Unbekannte hat gegen 23.45 Uhr zwei Scheiben eingeworfen und überdies ein Ei gegen das Gebäude geschleudert. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 500 Euro.

Lüdersburg. Das Wendemanöver auf der Bockelkathener Straße hatte Folgen: Eine 44-Jährige sah zu spät, dass ein 19-Jähriger mit seinem Transporter drehte. Die Frau trat nach Auskunft der Polizei zwar auf die Bremse ihres Audi und wich aus. Trotzdem streifte sie den Fiat Ducato und schleuderte in einen Graben. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Sachschaden: mehr als 6000 Euro.

Sülbeck/Velgen. Tempo70 ist auf der L221 in Höhe Sülbeck erlaubt, ein Motorradfahrer sauste am Mittwochabend mit 124 km/h in eine Polizeikontrolle, er muss mit einem Fahrverbot rechnen. Insgesamt ertappten die Beamten 19 zu schnelle Fahrer. Auch bei Velgen im Kreis Uelzen blitzte die Polizei, 16 Autofahrer hielten sich nicht an die Geschwindigkeitsregeln.