Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | + + + Live-Ticker + + + Aktuelle Meldungen aus den Hochwassergebieten
3312087.JPG

+ + + Live-Ticker + + + Aktuelle Meldungen aus den Hochwassergebieten

(Stand: 8. Juni, 13 Uhr):

+ + + Das Gemeindebüro Hohnstorf/Elbe ist rund um die Uhr besetzt und Ansprechpartner für die Bürger des Ortes, gleichzeitig sind hier ab Samstag Abend Deichwachen untergebracht (Schulstr. 1 a, 21522 Hohnstorf/Elbe, Tel.: 04139/6561, Fax Nr.: 04139/68837, Mail: gemeinde@hohnstorf-elbe.de).

+ + + Der Landkreis Lüneburg weist auf Folgendes hin:

Das per Allgemeinverfügung am Mittwoch, 5. Juni, angeordnete Deichbetretungsverbot der Deiche an Elbe, Sude und Krainke gilt weiterhin. Das unbefugte Betreten oder Befahren der Deiche für Fußgänger, Reiter, Radfahrer und alle übrigen Fahrzeuge ist danach weiterhin untersagt. Für den privaten KFZ-Verkehr, insbesondere den Schwerlastverkehr, gilt: das betroffene Katastrophengebiet sollte weiträumig umfahren werden, damit Hilfs- und Rettungskräfte bei ihrer Arbeit nicht behindert werden.

+ + + Der Landkreis hat ein Bürgertelefon rund um das Elbe-Hochwasser im Landkreis eingerichtet. Die Nummer: 04131 261000

+ + + Neueste Hochwasserprognose vom 7. Juni

Hitzacker 7,70 Meter (12. Juni)
Neu Darchau 7,65 Meter (12. Juni)
Hohnstorf 9,25 Meter (12. Juni)
Bleckede 11,65 Meter (12. Juni)

+ + + Die aktuellen Hochwasserprognosen verschaffen allen Helfern eine Pause zum Durchschnaufen, es werden keine Sandsäcke mehr gefüllt. Aktuell stehen im Stadtgebiet Bleckede ca. 220.000 Sandsäcke auf Paletten für den Einsatz am Deich bereit. Diese Sandsäcke werden heute an strategisch wichtige Orte im Stadtgebiet verteilt. Dadurch kann bei Unregelmäßigkeiten am Deich sofort reagiert werden. Die fünf Sandsackfüllstationen werden abgebaut  können bei Bedarf aber jederzeit wieder in Betrieb genommen werden. Die Einsatzabschnittsleitung im Feuerwehrhaus Bleckede bleibt weiterhin einsatzbereit.

+ + + Die Stadtinsel Hitzacker wird wegen des Elbehochwassers und der neuen Prognosen erst Sonntag, 9. Juni, evakuiert. Der höchste Pegel wird für den kommenden Mittwoch auf 8 Meter 15 prognostiziert. Dann steht das Wasser direkt an der Deichkrone. Ab Freitag Nacht gilt bereits ein Betretungsverbot für die Stadtinsel Hitzacker, von dem nur Einwohner sowie Ordnungs- und Einsatzkräfte ausgenommen sind.

+ + + Landkreis Harburg rechnet nicht mit Hochwasser-Problemen

+ + + Insgesamt waren 2500 Einsatzkräfte im Landkreis Lüneburg im Hochwasser-Einsatz

+ + + Nach Angaben der Kreisverwaltung soll die rund 70 Kilometer lange Deichlinie im Landkeis um 30 Zentimeter erhöht werden. Dafür werden an den Einsatzabschnitten in Bleckede, Scharnebeck und Amt Neuhaus insgesamt eine Million Sandsäcke verbaut.

+ + + Die Stadt Bleckede hat bereits mit dem Aufbau der neuen mobilen Hochwasserschutzwand im Ortsteil Alt Garge begonnen. Sie ist Teil des dort fast fertig gestellten Deiches, der nach dem Hochwasser 2011 gebaut wurde.

+ + + Evakuierte Bewohner, die keine eigene Unterbringung organisieren können, finden in der Grundschule und in der Bernhard-Varenius-Schule in Hitzacker eine Unterkunft.

+ + + Insgesamt sind im Kreis Lüchow-Dannenberg mehr als 3000 Hilfskräfte von Feuerwehr, THW, Bundeswehr und weiterer Organisationen im Einsatz. Mit rund 1,2 Millionen Sandsäcken sollen die Elbdeiche erhöht und gegen die Flut gesichert werden.

+ + + Für die vielen freiwilligen Helfer, die sich im Hochwasserschutz engagieren, stellt die Stadt Bleckede für dieses Wochenende eine Kinderbetreuung zur Verfügung. Kinder zwischen 3 und 7 Jahren können zur Betreuung in die „Kindertagesstätte Robert Koch“, Robert Koch-Straße 9, 21354 Bleckede abgegeben werden. Hier werden die Mädchen und Jungen am Samstag, 8. Juni, und Sonntag, 9. Juni 2013, durchgehend von 9.00 bis 15.00 Uhr betreut. Kindererzieherinnen und -pflegerinnen kümmern sich um die Mädchen und Jungen.

+ + + Lüchow. Vorsorglich weist der Landkreis Lüchow-Dannenberg darauf hin, dass es ein spezielles Sirensignal für Katastrophenfälle gibt. Dieses Signal würde auch ertönen, wenn ein Deich gebrochen ist. Das Sirenensignal dauert eine Minute und besteht aus einem auf- und abschwellenden Heulton. Ertönt die Sirene, dann sind Radios und andere Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Durch die Rundfunkdurchsage wird die Bevölkerung darüber informiert, wie sie sich verhalten soll. Auf keinen Fall dürfen Telefonleitungen zur Feuerwehr, Polizei und zum Rettungsdienst mit Rückfragen blockiert werden. Die Notrufe 110 und 112 sind nur für echte Notfälle gedacht. Durch unnötige Nachfragen über diese Leitungen besteht die Gefahr, dass wirklich dringende Notrufe nicht rechtzeitig in der Rettungsleitstelle angenommen werden können.

+ + + Die Stadt Bleckede ermöglicht allen Helfern zur Erfrischung und Erholung das Waldbad Alt Garge kostenlos zu nutzen. Alle Einsatzeinheiten sowie die vielen freiwilligen Helfer, die sich beim Hochwasserschutz engagieren, können das Waldbad kostenlos bis 22.00 Uhr nutzen.

+ + + Der Kirchenkreis Bleckede informiert:

Die Notfallseelsorge übernimmt die Begleitung der Einsatzkräfte. Dabei werden die Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises Bleckede von Lüneburg unterstützt. Geplante Veranstaltungen fallen überwiegend aus, soweit vertretbar finden Trauungen, Taufen und Beerdigungen statt. Viele Kirchen sind geöffnet für Gebet und Besinnung, in der Bleckeder St. Jacobi-Kirche gibt es eine Gebetswand, wo Anliegen hinterlassen werden können. Täglich um 19:30 Uhr gibt es eine Andacht, in der Gebete von der Gebetswand aufgenommen und vor Gott gebracht werden. Dies wird von Ehrenamtlichen aus der Gemeinde getragen und geht heute los.

+ + + Wegen des drohenden Hochwassers fallen zahlreiche Termine im Landkreis aus:

Die für dieses Wochenende vorgesehene Fahrradrallye der Feuerwehr Handorf, zu der mehr als 35 Gruppen zugesagt hatten, wurde abgesagt.

Die Schützenfeste in Dannenberg (ab 12. Juni) und in Hitzacker (ab 19. Juni) sind wegen des nahenden Hochwassers abgesagt worden.

Wegen des Hochwassers fällt die Feier zur Goldenen Konfirmation in Garlstorf/Elbe am Sonntag, 9. Juni, aus. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Weil dort Einsatzkräfte untergebracht werden, fällt in zahlreichen Schulen im Landkreis Lüchow-Dannenberg der Schulunterricht aus. Betroffen sind  zu unterschiedlichen Zeiten: Grundschulen Dannenberg, Neu Darchau, Hitzacker, Clenze, die Schulturnhallen in Hitzacker, Dannenberg und Neu Darchau, die Drawehn-Schule Clenze, Gymnasium Lüchow, Fritz-Reuter-Gymnasium Dannenberg, Oberschule Dannenberg sowie Elbtalschule Gartow.

Die für Sonntag, 9. Juni, geplante Auftaktveranstaltung der SPD zur Bundestagswahl im Wahlkreis Lüchow-Dannenberg/Lüneburg im Elbschloss Bleckede fällt wegen des Elbe-Hochwassers aus.

Wegen des Hochwassers wurde der für Sonnabend, 8. Juni, in Alt Wendischthun geplante Straßenflohmarkt abgesagt. Neuer Termin ist der 24. August.