Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Handorfer „Kängurus“ machen ganz große Sprünge

Handorfer „Kängurus“ machen ganz große Sprünge

pet Handorf. Stolze 93,75 Punkte hat Anna Katharina Schröder aus der Klasse 3 b der Grundschule Handorf errechnet und erknobelt – beim bundesweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ hat sie damit einen 1. Preis in ihrer Altersstufe erreicht. Den gibt es ab 87,50 Punkten aufwärts – Anna Katharina liegt kräftig darüber.

Und gleich fünf weitere Mädchen und Jungen der Handorfer Grundschule haben sich mit ihren Leistungen ganz vorn platziert, allein drei weitere aus der 3b. Ziel des Wettbewerbs: Die Freude an der Mathematik zu wecken und zu festigen. Innerhalb von 75 Minuten waren 24 Aufgaben zu lösen.

Erst seit etwa einem Jahr ist Julia von Guenther-Bethge Schulleiterin in Handorf, aber auch ihre Kolleginnen können sich nicht daran erinnern, beim Känguru-Wettbewerb schon einmal so gut abgeschnitten zu haben. Darüber freute sich besonders auch Lehrerin Marion Rehkopf, Leiterin der Fachkonferenz Mathematik. Zweite Preise erreichten Paul Schäfer (Klasse 3a/81,25 Punkte) und Mariella Osse (3b/80). Über einen dritten Platz freuten sich: Jana Kröning (4b/87,50), Laeny Kathmann (3b/78,75) und Jule Oldeland (3b/75,00).

Mit 184 teilnehmenden Kindern war der Känguru-Wettbewerb 1995 gestartet – in diesem Jahr haben 850 000 Mädchen und Jungen der Klassen 3 bis 13 mitgemacht. Sechs Millionen Teilnehmer in über 50 Ländern sind insgesamt dabei gewesen.