Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Mode kreiert aus Kämmen und Bürsten

Mode kreiert aus Kämmen und Bürsten

as Lüneburg. Ein Mantel aus silbernen Prägeformen für Kämme, ein Rock aus Rundbürsten und ein Kleid aus Kunsthaar, das am Rückenteil mit einem Kamm zusammengehalten wird — diese Modelle sorgten für Aufsehen bei der gerade zu Ende gegangenen Fashion Week in Berlin. Kreiert haben die avangardistische Mode zwei Design-Studentinnen der Hamburger Akademie JAK für Modedesign und Gestaltung: Die Adendorferin Katharina Juliana Zündorf (24) und ihre Kommilitonin Yulia Loginova (26). Das Projekt entstand in Kooperation mit der Firma Hercules Sägemann, Tochtergesellschaft der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie (NYH), die seit 2010/11 im Lüneburger Hafen produziert.

Die Berliner Fashion Week ist Plattform für internationale Modemarken wie auch junge Label, zieht Modeinteressierte und Einkäufer wie auch jede Menge Promis. Dass ihre Modelle dort präsentiert wurden, sei ein tolles Gefühl, sagt Katharina Juliana Zündorf. ,,Es ist das, was ich immer machen wollte. Dem Unternehmen Hercules Sägemann haben wir viel zu verdanken.“ Die Traditionsfirma, die weltweit bekannter Produzent von Hartgummi-Kämmen im Profi- und Konsum-Bereich ist, wollte ihren Bekanntheitsgrad mit dem Kooperationsprojekt noch steigern. Corinna Breuning, Abteilungsleiterin bei der Hercules Sägemann Gmbh, sagt: ,,Wir haben überlegt, dass es eine gute Möglichkeit ist, dies über die JAK und die Fashion Week zu tun.“ Um den Kontrast zwischen Traditionsunternehmen und Moderne zu visualisieren, setzten die beiden Studentinnen Firmenprodukte in Mode-Objekte um.

Eigentlich wollte Katharina Juliana Zündorf nach dem Abi am Gymnasium Lüneburger Heide Illustrations-Design studieren, doch dann ging es in Richtung Mode-Design. ,,Weil es einfach fantastisch ist, Ideen zu entwickeln für etwas, was andere tragen können“, beschreibt sie ihre Motivation. Seit 2010 studiert sie an der JAK, lernte das Handwerk von der Pike auf wie Modelle kreieren, Schnitte zeichnen und nähen. ,,Jedes Semester erstellt man eine Kollektion, zwei Modelle von jedem Studenten werden dann bei Modenschauen der JAK präsentiert.“ Im vergangenen Jahr habe die Marketing-Abteilung von Hercules Sägemann bei der JAK angefragt, ,,welche Studenten Lust hätten, Objekte für das Unternehmen herzustellen. Der Studienbereich Visual Merchandising hat dann Schuhe und Kopfbedeckungen aus Kämmen und Bürsten des Unternehmens entwickelt, die dann bei den Schauen in Berlin gezeigt wurden“.

In diesem Jahr bekamen die Adendorferin und ihre Studienkollegin die Chance, ihre Kreativität zu beweisen. Sechs Modelle feierten Produkte, die sonst der Haartracht Glanz verleihen. ,,Dazu eine Kokoschnik aus Haaren, weil uns das Thema so gepackt hat“, erzählt die Adendorferin. Dabei handelt es sich um eine historische russische Kopfbedeckung. Die Inspiration dazu hatte Yulia Loginova, die aus Rostow am Don stammt. ,,Yulia hat unglaublich tolle Ideen, die von ihrer Kultur geprägt sind, sie ist handwerklich sehr begabt“, attestiert Katharina Juliana Zündorf ihrer Kommilitonin.

Infos zum Label im Internet unter www.ready-to-dare.de