Aktuell
Home | Lokales | Fleißige Helfer im Hintergrund
3460185.jpg

Fleißige Helfer im Hintergrund

bau Amelinghausen. Ohne ehrenamtliche Helfer ginge nichts beim Heideblütenfest in Amelinghausen. Seit 1949 leisten Dutzende Frauen und Männer jedes Jahr wertvolle Arbeit im Hintergrund. Wenn am Sonnabend, 10. August, der Startschuss für das 64. Heideblütenfest fällt, sind auch Anneliese Petersen, Wolf-Ingo Schönheit und Rolf Hoyer wieder im Dauereinsatz.

Hoyer ist seit vielen Jahren mit im Boot – und das sprichwörtlich. Seine Hilfe ist gerade bei der Auftaktveranstaltung „Der See brennt“ gefragt. Als Bootsführer bringt der 53-Jährige mit seiner von einem 25-PS-Außenborder angetriebenen „Anneliese“ die Seebühne nahe dem Süd-Ufer des Lopausees in Position. „Das ist nicht einfach, weil die ,Anneliese‘ keine Bremse hat. Das Heranfahren an die Stangen geht nur mit Erfahrung“, sagt Hoyer. Das gilt auch für den Abtransport der Bühne noch während der Veranstaltung. Damit die Gäste freie Sicht auf die Wasserorgel haben, muss die Bühne möglichst schnell und geräuschlos im Dunkeln wieder an ihren Liegeplatz gebracht werden. „Als Orientierungspunkt habe ich nur ein kleines Taschenlampenlicht am Ufer“, sagt Hoyer.

Wie „die Jungfrau zum Kinde“ sei er zur ehrenamtlichen Arbeit beim Heideblütenfest gekommen, sagt Wolf-Ingo Schönheit. In den 1990er-Jahren half er gemeinsam mit seiner Frau Karin regelmäßig bei der Wagenbaugruppe des heutigen Vorsitzenden des Heideblütenfestvereins, Hans-Jürgen Pyritz, mit. „Irgendwann hat er mich angesprochen, ob ich nicht bei der Organisation des Umzuges mitmachen wolle.“ Schönheit sagte zu – und hat seitdem viel zu tun. Mittlerweile ist er gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden, Christian Kremer, und Dorothee Rörup für Planung und Organisation des gesamten Umzugs am Festsonntag verantwortlich. Und nebenbei nimmt er noch die Funktion des „Getränkewartes“ wahr.

Er versorgt Helfer und Mitwirkende an den neun Heideblütenfesttagen mit Getränken. „Angelernt“, erzählt Schönheit, habe ihn in dieser Aufgabe Helmuth Petersen. Der 2011 gestorbene Mitbegründer des Heideblütenfestes und Ehrenvorsitzende des Vereins hat selbst jahrelang für die Getränke gesorgt.

Eine weitere Hauptaufgabe des Getränkewartes ist es, am Montagmorgen nach der Krönung der neuen Königin auf dem Kronsberg das liegen gebliebene Leergut einzusammeln. „Da kommt eine ganze Menge leerer Flaschen zusammen, aber auch eine kleine Einnahme für den Verein“, sagt Schönheit. Dieses Jahr freut er sich ganz besonders auf das Flaschensammeln. Denn dem 60-Jährigen wird ein „Lehrling“ zur Seite gestellt – Amelinghausens ehemaliger Apotheker Jörg-Albrecht Koch (65).

Seit mehreren Jahrzehnten als Helferin dabei ist Anneliese Petersen. Sie ist Namensgeberin und Taufpatin für das Boot, mit dem Hoyer die Bühne übers Wasser schippert. Ihr Mann Helmuth hat sie und die gesamte Familie früh für das Fest begeistert. Ihre Töchter Dorothee und Kerstin wurden 1979 beziehungsweise 1985 zur Heidekönigin gewählt. Die 77-Jährige, die seit 1955 in Amelinghausen lebt, hat selbst keine Ambitionen gehabt, Majestät zu werden. „Ich arbeite lieber im Hintergrund“, sagt Anneliese Petersen bescheiden. So organisiert sie seit 1975 die sogenannte Morgenfeier am Sonntag nach dem Auftakt am See. Dabei gibt die amtierende Heidekönigin vor geladenen Gästen ihren persönlichen und oftmals tränenreichen Abschied im Schafstall der Familie Petersen. „Dadurch herrscht meistens eine ganz besondere Atmosphäre“, sagt Anneliese Petersen. Sie freut sich schon jetzt auf diesen Tag und das gesamte Fest. Und das kann beginnen, die Helfer sind bereit.

Höhepunkte des 64. Heideblütenfestes: Sonnabend, 10. August: „Der See brennt“, 20 Uhr, Lopausee. Sonntag, 11. August: Verkaufsoffener Sonntag ab 12 Uhr. Mittwoch, 14. August: Fahrradtour mit Heidekönigin Jana George, Start ist um 14 Uhr am Rathaus. Donnerstag, 15. August: Wahl des Heidebocks ab 20 Uhr, Landgasthaus Niedersachsen.

Freitag, 16. August: Heidjerabend ab 19.30 Uhr am Schafstall der Familie Petersen. Sonntag, 18. August: Krönung der Heidekönigin auf dem Kronsberg ab 13 Uhr, Festumzug ab 16 Uhr.