Aktuell
Home | Lokales | 36 Teams auf Entenjagd
3455388.jpg

36 Teams auf Entenjagd

fk Salzhausen. Zu einer munteren Entenjagd hatten die Waldbadförderer jetzt die Salzhäuser Wasserfreunde eingeladen. Insgesamt 36 Teams, bestehend aus jeweils drei Personen, hatten sich zur Jagd eingefunden. Sie mussten mit einem Wasserfahrzeug, das aus drei zusammengebundenen Autoschläuchen bestand, zweimal über eine Strecke von 50 Metern durch das Schwimmbad paddeln und dabei möglichst viele auf dem Wasser schwimmende Enten einsammeln.

Gar nicht so einfach, denn zwischen die gelben Paddelenten hatten die Veranstalteter allerlei anderes schwimmendes Material wie Fische, Krebse, alte Schachteln und vieles mehr gestreut, das die Wettkämpfer aber zurücklassen mussten.

Vorgegeben war dabei eine festgesetzte Zeit, von der jede eingesammelte Ente abgezogen wurde. Sieger war das Team mit der geringsten Punktzahl. Die wurde vom U-Boot-Team Andreas Will, Felix Köster und Jochen Kanefendt erreicht. Zweiter wurden die Paddler Lasse und Michel Wehnsen sowie Heike Schlobohm. Auf den dritten Platz kam das Team „Tick, Trick und Track“ mit Robin Neben, Lara Sophie Neben und Dirk Clavien.

„Wir wollen uns mit diesem Fest bei der Gemeinde Salzhausen dafür bedanken, dass sie die Renovierung des Waldbades beschlossen hat, anstatt es einfach zu schließen,“ sagte Thomas Knoche, der Vorsitzende des Waldbadfördervereins. „Gleichzeitig wollen wir aber auch zeigen, dass Baden viel Freude macht.“

Gegründet hat sich der Verein der Waldbadförderer im Sommer 2012 mit dem Ziel das Salzhäuser Schwimmbad dauerhaft zu erhalten. Auslöser für das Engagement war das Bekanntwerden schwerer Schäden am Waldbad, Kosten in Millionenhöhe standen im Raum. In zahlreichen Sitzungen und Diskussionsveranstaltungen über verschiedene Planungsentwürfe zur Sanierung des Bades haben Förderverein und Verwaltung schließlich eine Lösung gefunden: Für rund 2,3 Millionen Euro soll das Waldbad saniert werden, einige Mitgliedsgemeinden haben bereits zugesagt, sich an den Kosten zu beteiligen. Die endgültige Entscheidung fiel im Rat der Samtgemeinde Ende Juni dieses Jahres.

Die Zukunft des Bades ist damit gesichert, die Waldbadförderer engagieren sich trotzdem weiter – wie mit dem ersten Salzhäuser Entenrennen. Einen hohen Anteil am Gelingen des Festes hatte freilich auch das gute Wetter, das nicht nur mehr als 100 Aktive ins Waldbad gelockt hatte, sondern auch noch fast dreimal soviele Zuschauer.