Aktuell
Home | Lokales | Das schwebende Klassenzimmer
3450897.JPG

Das schwebende Klassenzimmer

red Lüneburg. Die Schüler genießen noch die letzten Tage ihrer Sommerferien, erst am kommenden Donnerstag müssen sie wieder zum Unterricht, die Erstklässler sogar erst am Sonnabend, 10. August. Ihre neuen Klassenräume sind aber bereits gestern eingetroffen: An den Grundschulen Häcklingen und Im Roten Felde wurden Container aufgestellt. Sie sind erforderlich, um alle Schüler im neuenSchuljahrauchunterbringen zu können.

An der Schule Im Roten Felde, gerade erst für viel Geld erweitert, wurden insgesamt drei Mobilräume aufgestellt. Als Grund nennt die Stadt gestiegene Einschulungszahlen, so wird der erste Jahrgang dort erstmals vierzügig werden. In den Containern sollen zwei erste sowie eine dritte Klasse unterrichtet werden. Die Kosten beziffert die Stadt mit 187000 Euro für die Räume und 35000 Euro für Fundamente, Elektro- und Kanalanschlüsse sowie Inventar.

Zwei Mobilräume wurden in Häcklingen angeliefert. Einer ist für eine zusätzliche erste Klasse bestimmt, die im Gebäude nicht mehr untergebracht werden könne, der andere für die Übermittagsbetreuung der Schule. Kosten: 119000 Euro für die Container plus 30000 Euro für Ausstattung wie Tische und Stühle, Fundamente, Elektro- und Kanalanschlüsse.