Aktuell
Home | Lokales | Bunte Schnuckenkür
3430033.jpg

Bunte Schnuckenkür

bau Lüneburg. Die Ausstellungsstücke sind echte Hingucker. Eine Herde bunter Heidschnucken-Skulpturen vertritt seit Ende April die Kulturlandschaft Lüneburger Heide auf der Internationalen Gartenschau (igs) in Hamburg-Wilhelmsburg. Am Freitag, 26. Juli, stehen die kleinen Sympathieträger besonders im Mittelpunkt. Auf dem Gelände der igs findet dann von 10 bis 18 Uhr der sogenannte Heide-Tag statt. Dann können Besucher ihre Lieblingsschnucke küren.

Bei der Gartenschau präsentiert sich auch das Hamburger Umland mit fünf verschiedenen Kulturlandschaften. Eine davon ist die Lüneburger Heide. „Die Idee, selbst gestaltete Skulpturen auszustellen, ist entstanden, weil auf der igs keine lebenden Tiere ausgestellt werden dürfen“, sagt Marianne Draeger vom Verein Naturparkregion Lüneburger Heide stellvertretend für die igs-Arbeitsgruppe der vier an der Kulturlandschaft Lüneburger Heide beteiligten Landkreise Heidekreis, Uelzen, Harburg und Lüneburg.

Inmitten der Heidelandschaft sind zwölf farbenfrohe Heidschnucken für die Besucher zu entdecken, die verschiedene Gruppen und Personen gestaltet haben. Mit dabei sind auch drei lebensgroße Skulpturen, denen Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Lüneburg ein eigenes Aussehen verliehen haben: Bei „Paul Schnucke“ aus der Samtgemeinde Ilmenau glitzern bunte Steinchen um die Augen, „Huberta“ aus der Samtgemeinde Gellersen trägt farbige Kinderhände als Blumen auf dem Rücken und die Schnucke aus der Samtgemeinde Amelinghausen repräsentiert den „Ort der Vielfalt“ mit bunten Menschen und dem Lopausee.

„Die Resonanz der Besucher auf die Schnucken-Herde ist riesig und durchweg positiv“, sagt Marianne Draeger. Mehr als 5000 Personen haben sich mittlerweile an der Abstimmung per Postkarte beteiligt. Am Freitag um 14.30 Uhr wird die Siegerschnucke gekürt. Unter allen Teilnehmern verlosen die drei Heideköniginnen aus Amelinghausen, Schneverdingen und Holm-Seppensen attraktive Preise wie Eintrittskarten für Parks und Museen sowie ein Wellness-Wochenende in einem Hotel. Zuvor präsentieren sich auf der Hauptbühne Süd zahlreiche Musik- und Tanzgruppen auch aus dem Landkreis Lüneburg. Mit dabei sind unter anderem die Schrotttrommler und die Reppenstedter Danzlüüd.

Die Schnucken-Skulpturen sind aber nicht nur bei der igs zu bestaunen. Seit kurzem sind sie auch auf den Bus-Anhängern des Heide-Shuttles abgebildet. „Wir wollen so diese kleinen Sympathieträger weiter bekanntmachen“, sagt Marianne Draeger.