Aktuell
Home | Lokales | Die Natur aus der Dose +++ Mit LZplay-Video +++
3463857.JPG

Die Natur aus der Dose +++ Mit LZplay-Video +++

jae Lüneburg. Sie nehmen bekanntlich kein Blatt vor den Mund: Kinder. Und so waren es wohl die härtesten Kritiker, denen sich der Künstler André Haferkorn nun stellen musste. Knapp zwei Wochen lang brachte der 34-Jährige – nur mithilfe seiner Spraydosen – den alten Bauwagen des Waldkindergartens „Die Waldrüben“ wieder auf Vordermann.

Der Bauwagen, der dem Waldkindergarten hinter der Wichernstraße als Materiallager und Schutzraum dient, hatte eine Generalüberholung dringend nötig. „Die Überlegung war, einen neuen Bauwagen zu kaufen, weil der alte in die Jahre gekommen ist“, sagt Erzieherin Viola Pofahl. Doch eine Prüfung habe ergeben, dass das Innere noch eine gute Substanz habe, „dann dachten wir, es wäre eine gute Idee, den von außen nochmal schön zu machen. Der Bauwagen wird immer wieder von irgendwelchen Jugendlichen angesprüht, und es gibt wohl das ungeschriebene Gesetz, dass man da dann nicht mehr drüber sprüht“, sagt Pofahl und deutet auf die Motivskizze.

Die Wünsche der 15 „Waldrüben“ waren eindeutig: „Ein Specht, Blumen und ein Garten“ durften auf ihrem neuen Zuhause auf keinen Fall fehlen. „Die Kinder lesen unheimlich gerne das Buch vom Grüffelo, und da haben wir gesehen, dass diese Hintergrundkulisse auch gut hierher passen würde“, sagt Viola Pofahl zum Motivwunsch. Für den Profi kein Problem. Eigentlich habe er schon immer gerne gemalt, sagt André Haferkorn. Was mit dem Abzeichnen von He-Man-Figuren begann, ist heute Leidenschaft und Beruf zugleich für den Lüneburger. Inzwischen füllt er ganze Wände mit seinen bunten Bildern – oder eben Bauwagen. „Erstmal den Wagen kennenlernen“ war dabei sein erster Arbeitsschritt. Schließlich soll das Bild von jeder Seite, bei geöffneten und geschlossenen Fensterläden, gut aussehen. Die vielen Rillen in der Wand seien eine zusätzliche Herausforderung, erklärt Haferkorn.

Von diesen Problemen sehen die Kinder wenige Tage später nichts mehr. Stück für Stück ist eine riesige Waldlandschaft entstanden – mitten auf ihrem Bauwagen. Wieder sind sie sich einig, „das ist der schönste Bauwagen, den es gibt“.