Aktuell
Home | Lokales | TV-Reise durch Lüneburger Gärten
3487431.JPG

TV-Reise durch Lüneburger Gärten

uk Lüneburg. Die Deutschen gärtnern, während die Österreicher „garteln“ – aber sonst gibt es kaum Unterschiede zwischen leidenschaftlichen Gartenfreunden beider Nationen. „Deutsche wie Österreicher haben die Tendenz, ihre Gärten hinter hohen Hecken zu verstecken“, sagt Karl Ploberger und schiebt gleich einen Appell hinterher: „Ich sag immer: Macht eure Gärten auf, so wie die Engländer, die ihre Gärten gerne für Besucher öffnen.“ Der Mann muss es wissen: Denn Ploberger ist in Österreich nicht nur ein durch Bücher und Fachsendungen populärer „Garten-Experte“, sondern unternimmt auch für das Österreichische Fernsehen (ORF 2) seit 22 Jahren Gartenreisen. Eine davon führte 80 österreichische Gartenfreunde jetzt nach Lüneburg, von wo aus die Gruppe sehenswerte Gärten der Umgebung erkundete.

Das Ehepaar Kahle braucht den Appell von Ploberger sicher nicht, denn schon seit Jahren öffnen die Lüneburger ihr historisches Stadthaus an der Neuen Sülze mitsamt Garten regelmäßig für Besuchergruppen, zum Beispiel beim „Tag des offenen Denkmals“. Während das ORF-Kamerateam den romantischen Gartenpavillon im Schatten der 150 Jahre alten Platane ins Visier nimmt, schlendern die Gäste mit Kennerblick über Wege und Rasen. Seit 2006 haben Kahles den Stadtgarten behutsam rekonstruiert. „Die Vorbesitzer hatten einen Betontick“, sagt Rotraut Kahle, „die alte Wegeführung und die Treppe aus Granitstein mussten Stück für Stück wieder freigelegt werden“.

Bewundernswerte Blicke ernten die üppig blühenden Hortensien genauso wie die kleine Grotte aus Kalkstein, die Kahles anhand eines alten Fotos rekonstruiert haben. „Der Feigenbaum hätte bei uns kaum eine Chance“, weiß Ploberger, insgesamt sei das Klima in Norddeutschland milder als in Österreich, daher vorteilhafter für frostempfindliche Pflanzen. Am ausladenden Mönchspfeffer können Besucherin Rosi aus Linz und Theresia Pömmer aus Freistadt sich kaum sattsehen: „Einfach traumhaft“, finden sie, „unsere Gärten daheim sind auch schön, aber hier entdeckt man eben immer wieder Neues.“

Neben dem Besuch der Internationalen Gartenausstellung in Wilhelmsburg stehen auch die Orchideengärtnerei Karge und der Garten des Ehepaares Müller in Dahlenburg auf dem Besuchsprogramm. Und natürlich darf die blühende Heide nicht fehlen, die die Gruppe am Rehrhof bei Amelinghausen in Augenschein nehmen konnte: „Ein wunderschönes Fleckchen Erde, ganz verschiedene Gärten und eine tolle Stadt“, fasst Ploberger zusammen. Beste Lüneburg-Werbung also, die als Reisebericht der ORF-Gartenreise am 15. September auf ORF 2 und zu einem späteren Sendetermin auf 3sat zu sehen sein wird.