Aktuell
Home | Lokales | Heidekönigin Helena und eine blumige Safari
3502763.jpg

Heidekönigin Helena und eine blumige Safari

pet Wittorf. So spannend, so knapp ging es bei der Wahl zur Wittorfer Heidekönigin schon lange nicht mehr zu. „Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern“, sagt Marlene Blesse, Pressewartin des Sparclubs „Up de Heid“, der das Fest ausrichtete, das es seit 1955 gibt. Vier Kandidatinnen hatten sich am Samstagabend beim Festball zur Wahl gestellt – zwei von ihnen wurden von der 14-köpfigen Jury, bestehend aus Mitgliedern des Sparclubs und Gästen, mit der gleichen Punktzahl bedacht. Ein Stechen wurde notwendig. Am Sonntagfrüh gegen ein Uhr hatte die Spannung dann ein Ende: Die 16-jährige Schülerin Helena Simon aus Handorf ist die Heidekönigin 2013.

„Ich war vor allem überrascht. Aber ich habe mich auch riesig gefreut“, berichtet Helena, Zehntklässlerin an der Oberschule Bardowick, nach ihrer Wahl. Zum ersten Mal war sie beim Festball dabei, „und ich hatte auch nicht vor, mich als Heidekönigin zu bewerben“, sagt sie. Katharina Rickert, Heidekönigin 2012, und Marlene Blesse konnten die Handorferin aber überreden – und die hat jetzt mit ihren Hofdamen Celine Madeleine Methner (16) aus Barum (16) und Doriana Lipinski (18) aus Wittorf ein spannendes Jahr 2013 vor sich.

Helena, Celine Madeleine und Doriana, in einer weißen Kutsche, führten dann gestern Mittag auch den traditionellen Festumzug durch Wittorf an. Für den hatten sich 14 Wagenbaugemeinschaften wieder einmal mächtig ins Zeug gelegt. Da wartete die Wagenbaugemeinschaft „Die Heidis“ mit einer blumigen Torte auf, „Die Moorhühner“ hatten einen Maulwurf gezaubert, die „Melkerbank“ hatte eine Pfeife gebaut – mit dem Spruch: „Hebbt wie mol’n schlechte Tied, smökt wie de Heidekrut ut de Piep“.

Traditionsgemäß waren auch andere Regentinnen im Zug – die Kartoffelprinzessin von Fallersleben, die Weinkönigin aus Munster, das Friedeburger Burgfräulein und Bardowicks Wurzelkönigin. Für die Musik sorgten der Spielmannszug des MTV Wittorf, die Showband Neugraben und der Bardowicker Spielsmannszug.

Bei der Prämierung der schönsten Motivwagen am späten Nachmittag jubelten dann die Mitglieder der Wagenbaugemeinschaft „Wir Bestfriends -Wittorf Lg.“ Sie hatten die schon am Sonnabend beim Kinderumzug gezeigten Motivwagen Elefant, Krokodil, Ente mit Maus, und Zebra mit Maus auf einem Hänger zusammengestellt. Der Wagen „Safari“ überzeugte die Jury, die aus Organisatoren des Scharmbecker Erntefestes bestand. Auf Platz zwei landete die Gruppe Isenberg mit ihrem „Fischkutter“, den dritten Platz belegten die Vorjahressieger: Mit ihrem schnittigen Passagierflugzeug aus Heide und Dahlien und dem Tower „Wittorf International Airport“ schafften es die „Die Heidewerkler“ in diesem Jahr nicht ganz.

Die Verantwortlichen des Sparclubs Up de Heid um den 2. Vorsitzenden Walter Braunholz zogen nach drei Tagen eine positive Bilanz. Mehr als 900 Gäste waren am Freitagabend bei der „Hot Summer Night“-Zeltdisco dabei. Am Sonnabend nahmen 25 Wagen am Wettbewerb der geschmückten Kinder-Wagen teil – Sieger wurde der Elefant von Niklas Weber und Felix Meyn vor dem Krokodil von Nina Meyn und Lars Rieckmann. Der Festplatz war am Wochenende gut besucht, auch die Festmeile „Im Rehr“ mit Flohmarkt, „Hau den Lukas“, alten Traktoren und Unimogs sowie dem „Tag der Milch“ am Kuhstall von Landwirt Johann Fehlhaber waren Erfolge.