Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Nadelbäume weichen für Blätterwald
4085667.jpg

Nadelbäume weichen für Blätterwald

dth Amelinghausen. „Pflanz einen Baum, Und kannst du auch nicht ahnen, Wer einst in seinem Schatten tanzt, Bedenke Mensch: Es haben deine Ahnen, Eh sie dich kannten, Auch für dich gepflanzt!“

So lautet ein alter niederdeutscher Spruch, der zeigt, dass schon unsere Vorfahren um den Wert und Sinn der Bäume wussten. Gemeinsam mit den Menschen in der Region will das Umweltprojekt „Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“ den Wald als Lebensspender unterstützen und ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen. Der nunmehr neunte LZ-Blätterwald soll in Kooperation mit dem Umweltverein Trinkwasserwald am Sonntag, 27. April, um 12 Uhr beim Waldbad im Wasserschutzgebiet Amelinghausen entstehen. Und jeder kann als Baumpate mitmachen.

Gezielt wird ein alter Nadelwaldbestand mit Laubbäumen unterpflanzt für mehr Artenvielfalt und eine bessere Neubildung von Grundwasser. Damit die jungen, rund dreijährigen Laubbaumsetzlinge demnächst genug Licht erhalten, musste Bezirksförster Rainer Mühlhausen zunächst Platz schaffen. Vergangene Woche wurden zunächst rund 30 Prozent der alten Kiefern ausgelichtet sowie ein Teil der unterständigen Laubbäume, beispielsweise krumme Birken, entfernt. Jetzt kam der Holzrücker, um das geschlagene Holz abzutransportieren. Mühlhausen: „Mitte kommender Woche kommt der Forstmulcher, um die Fläche weiter vorzubereiten.“ Im Anschluss wird der Lochbohrer zum Einsatz gerufen. „Wir lassen auf den vorgesehenen Pflanzflächen rund 6000 Pflanzlöcher bohren.“

Das Pflanzfest „LZ-Blätterwald“ wird sich am 27. April auf drei Teilflächen mit einer Gesamtgröße von rund einem Hektar im Wasserschutzgebiet verteilen. Bei dem Areal handelt es sich um Privatwald, der in der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Amelinghausen und beim Forstamt Bremervörde organisiert ist. Gemeinsam mit der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer begleitet sie das Projekt von forstfachlicher Seite. Maßgeblich unterstützt wird die Umwelt-Aktion von den langjährigen Lüneburger Projektpartnern DBL Marwitz Textilpflege und Bockelmann Holz sowie der Samtgemeinde Amelinghausen.

Beim LZ-Blätterwald 2013 bei Heiligenthal hatten rund 380 Baumpaten als Pflanzhelfer vor Ort geholfen, Tausende Laubbäume in die Erde zu bringen. Auch für den Amelinghausener Blätterwald können sich Familien, Firmen und Vereine beim Pflanzfest engagieren. Den Auftakt der landesweiten Kampagne „Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“ macht am jetzigen Sonntag die Niederelbe-Zeitung mit ihren Lesern in Hechthausen, Kreis Cuxhaven.

Jeder kann Baumpate werden …

… für eine Spende von fünf Euro pro Baum. Für jeden gespendeten Laubbaum wird durch die Gemeinschaft ein Baum gepflanzt inklusive Wildschutz und Anwuchsgarantie. Dabei hat jeder die Möglichkeit, seine gespendeten Bäume beim Pflanzfest selber in die Erde zu bringen. Wer sich für den Amelinghausener LZ-Blätterwald engagieren möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff Blätterwald an die Gemeinschaftsadresse von LZ und Trinkwasserwald wald@landeszeitung.de oder eine Postkarte an die LZ-Redaktion, Am Sande 18, 21335 Lüneburg. Bitte unbedingt angeben: Name, Anschrift, Telefonnummer, die Zahl der gewünschten Baumpatenschaften (5 Euro pro Patenschaft) sowie ob und mit wie vielen Personen Sie an der Pflanzaktion persönlich teilnehmen. Spenden möglichst in bar beim Pflanzfest selbst oder vorab per Überweisung an Trinkwasserwald e.V., Kennwort „LZ-Blätterwald“, Konto: 634030, Sparkasse Lüneburg (BLZ: 2405010). Wichtig: Zum Pflanzfest mitzubringen sind eigene Spaten und gute Laune. Für den Rest wird gesorgt. Eine interaktive Karte mit den bisherigen acht Standorten der LZ-Blätterwälder von 2007 bis 2013 sowie Fotogalerien und Videos von den Pflanzfesten gibt es im Internet unter www.landeszeitung.de/blog/lokales/153080-einsatz-fuer-das-blaue-gold