Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | „Weltmeister“ begleiten die Majestät
Die Scheunenhocker sind mit dem Weltmeisterwagen dabei  feiern und tanzen wie die Fußballer. Fotos: t&w
Die Scheunenhocker sind mit dem Weltmeisterwagen dabei  feiern und tanzen wie die Fußballer. Fotos: t&w

„Weltmeister“ begleiten die Majestät

off Amelinghausen. Wochenlang hatten sich die Teilnehmer vorbereitet, Sonntagnachmittag, 24. August, war es endlich so weit: Um kurz nach 16 Uhr setzte sich in Amelinghausen der große Festumzug unter dem Jubel der Zuschauer in Bewegung. Rund 25 geschmückte Wagen, zehn Fuß- und sieben Musikgruppen sowie die Wagen der Gastköniginnen begeisterten auch in diesem Jahr wieder Tausende Besucher. „Es ist einfach toll, wie viele Menschen aller Altersgruppen im 65. Jahr des Heideblütenfestes am Umzug teilnehmen“, freute sich Samtgemeindebürgermeister Helmut Völker.

Heideblüte wohin das Auge sieht – auch beim aufwendig gestalteten Wagen des Männerchores, auf dem Erika, die lilafarbene Kuh, zur Pause einlädt.
Heideblüte wohin das Auge sieht – auch beim aufwendig gestalteten Wagen des Männerchores, auf dem Erika, die lilafarbene Kuh, zur Pause einlädt.

Traditionell führte die neue Heidekönigin auf ihrer Kutsche den Umzug an, gezogen von den beiden Kaltblütern aus Mechtersen, Benjamin und Peter. Lächelnd und noch immer überwältigt von ihrem Sieg strahlte Sophia Wischmann auf ihrem Platz unter der Krone aus Heide, „es ist einfach toll“, sagte sie, „mehr kann ich gerade gar nicht sagen“. Dicht hinter der Königinnenkutsche folgte die Umzugstruppe, die in diesem Jahr auf keinen Fall fehlen durfte  mit dem Motto „Wir sind Weltmeister“.

Auch die Kirche ist mit einem kleinen Wagen dabei – und bringt die ganze Welt nach Amelinghausen.
Auch die Kirche ist mit einem kleinen Wagen dabei – und bringt die ganze Welt nach Amelinghausen.

Neben musikalischen Gastgruppen wie dem Spielmannszug aus Pattensen oder der Lübecker Freibeutermucke waren Gruppen aus allen Teilen der Samtgemeinde vertreten: von Sottorf 12 über den SOS-Hof Bockum, den Schützenverein Oldendorf/Luhe und den Verein Regio Kult bis zum Kindergarten Amelinghausen und natürlich den Heideböcken, die gleich mit zwei Wagen dabei waren.

Und auch wenn das Wetter gelegentlich zu kippen drohte und der eine oder andere Regentropfen fiel  am Ende setzte sich die Sonne durch und die Regenschirme konnten beim Jubiläumsumzug geschlossen bleiben. Für welche Festwagen es am Ende zur Prämierung gereicht hat, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der LZ.

>>> Fotogalerie Festumzug 2014