Aktuell
Home | Lokales | Bad Bevensen | Lüneburger Shanty-Chor feiert Jubiläum in Bad Bevensen
Die Auftritte des Lüneburger Shanty-Chors haben beim Stadtfest in Bad Bevensen Tradition, in diesem Jahr sorgten die Sänger zum 25. Mal für Stimmung in der Kurstadt. Zudem feiern die Sänger in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: ki
Die Auftritte des Lüneburger Shanty-Chors haben beim Stadtfest in Bad Bevensen Tradition, in diesem Jahr sorgten die Sänger zum 25. Mal für Stimmung in der Kurstadt. Zudem feiern die Sänger in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: ki

Lüneburger Shanty-Chor feiert Jubiläum in Bad Bevensen

ki Bad Bevensen. Tausende Besucher kamen am Wochenende zum Stadtfest nach Bad Bevensen, die Fußgängerzone der Kurstadt glich einer einzigen Partymeile. Eröffnet hat das Fest Bürgermeister Martin Feller am Freitag, es folgte ein abwechslungsreiches Programm am Sonnabend und Sonntag. Mit einem besonderen Auftritt für den Lüneburger Shanty-Chor.

Auf der Bühne am Kirchplatz stimmten am Sonnabend die Himberger Jungs musikalisch auf das Schauprogramm ein. Mit dabei waren die Salonlöwen und Hupfdohlen aus Bad Bevensen, die Reppenstedter Danzlüüd, Cindy mit der Zumba-Gruppe aus Lüneburg und eine Mutter-Kind-Steppgruppe aus Salzhausen. Nicht minder attraktiv war die Sport- und Spielschau am Sonntag mit Line Dance aus Bleckede, Zumba Fitness aus Bad Bevensen, Ballett und Gymnastik vom Studio Graaf aus Uelzen, die G-Breaker aus Lauenburg, die Karate Gruppe aus Bad Bevensen oder die Discofoxformation Nadine und Björn aus Lüneburg.

Für den Lüneburger ShantyChor war das Stadtfest zugleich eine Jubiläumsveranstaltung. Seit 25 Jahren treten sie in der Kurstadt auf, zudem feiern die Sänger in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Immerhin verbindet Bad Bevensen und Lüneburg die „Seefahrt“, wurden doch einst Waren von Bevensen nach Lüneburg und umgekehrt auf der Ilmenau transportiert. Mit „Hejo, hejo alle Männer hier an Bord, setzt Segel.“ betraten die Sänger die Bühne und legten gleich stimmungsvoll mit „Heute an Bord“ los. Begleitet wurde der Chor, der vierstimmig singt, von drei Akkordeonspielern, einer Gitarre und einer Bassgitarre. Die Zuhörer genossen die tolle Stimmung, die die 20 Sänger rüberbrachten. Teils wurde mitgesungen, gesummt und auch geschunkelt.