Aktuell
Home | Lokales | Bardowick | Mit viel Schwung in die Sommerferien
3363645.jpg

Mit viel Schwung in die Sommerferien

pet Handorf. „Es war ein sehr schönes Schuljahr. Alle 18 Kinder sind in die dritte Klasse versetzt worden, wir können so weitermachen wie bisher.“ Michael Armbruster, Klassenlehrer der 2 b in der Grundschule Handorf, freut sich riesig. Und mit ihm freuen sich seine Kinder. Sie und mehr als 20 000 Mädchen und Jungen an den Schulen in Stadt und Landkreis Lüneburg haben ihre Schuljahresabschlusszeugnisse bekommen – wenn auch nicht alle mit so guten Noten wie denen der Handorfer Zweitklässler. Aber: Vor allen Schülern, wie auch vor ihren Lehrern, liegt jetzt die schönste Zeit des Jahres – sechs Wochen Sommerferien.

Für die Handorfer Zweitklässler gab es zum letzten Mal während ihrer Schullaufbahn keine Noten von „Sehr gut“ bis „Ungenügend“, stattdessen ausführlichere Beurteilungen ihrer Leistungen in Satzform. Linda etwa hat bescheinigt bekommen, dass sie „mit viel Begeisterung und Einfallsreichtum kleine eigene Geschichten“ schreibt. Bei Jorn heißt es: „Jorn findet sich im Zahlenraum bis 100 sehr gut zurecht.“ Und Mia wird schriftlich bestätigt, dass sie sich „am Sportunterricht mit Begeisterung und viel Engagement beteiligt“.

Insgesamt 163 Schülerinnen und Schüler aus acht Klassen in Handorf haben ihre Zeugnisse bekommen. Die meisten waren zufrieden mit sich. Isa etwa, aus der Klasse 3 b, jubelt: „Vier Einsen und der Rest Zweien.“ Dafür gibt es ein dickes Lob von Schulleiterin Julia von Guenther-Bethge. 40 Handorfer Viertklässler verlassen jetzt die Schule, setzen ihre Schullaufbahn im Gymnasium, an der Real- oder Hauptschule fort.

Insgesamt sind es in den Schulen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg mehr als 1500 Mädchen und Jungen, die die 4. Klasse hinter sich gebracht haben und an einer weiterführenden Schule ihre Schullaufbahn fortführen.

Für alle Schülerinnen und Schüler, die weiter eine Schule besuchen, gilt: Nach den Sommerferien beginnt für sie der Unterricht wieder am Donnerstag, 8. August, meist zum da-rauffolgenden Wochenende starten dann die Erstklässler in ihr Schulleben. Auf alle wartet dann ein richtig langes Schuljahr: Während das abgelaufene nur knapp zehn Monate lang war, dauert das Schuljahr 2013/2014 fast genau zwölf Monate.