Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Auf einen Kaffee mit fünf Engeln
Im Bleckeder DRK-Haus bieten sie mit ihrem Café Engelchen künftig stundenweise Betreuung von Demenzpatienten (v.l.): Ingrid Sasse, Karin Streiwel-König, Gerda Loitz, Dörte Klaus und Elvira Laffers. Foto: t&w
Im Bleckeder DRK-Haus bieten sie mit ihrem Café Engelchen künftig stundenweise Betreuung von Demenzpatienten (v.l.): Ingrid Sasse, Karin Streiwel-König, Gerda Loitz, Dörte Klaus und Elvira Laffers. Foto: t&w

Auf einen Kaffee mit fünf Engeln

off Bleckede. Die Pflege von demenzkranken Angehörigen kostet Kraft. Das weiß kaum jemand so gut wie das ambulante Pflegedienstteam des DRK-Kreisverbandes. Es bleibt kaum Zeit für einen Arzt- oder Friseurbesuch, für ein Treffen mit Freunden oder eine Auszeit ganz für sich. „Viele Angehörige von Menschen mit Demenz sind überlastet“, sagt Ehrenamtskoordinatorin Sandra Mendel. Für den Kreisverband Grund genug, gemeinsam mit dem Bleckeder Ortsverein des DRK ein Angebot speziell für Angehörige und Demenzpatienten ins Leben zu rufen: das „Café Engelchen“.

Stundenweise bietet das Engelchen-Team jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr im DRK-Haus an der Zollstraße 10 eine Betreuung für Menschen mit Demenz an. „Zeit, mit der wir die Angehörigen entlasten wollen“, sagt Sandra Mendel. Kaffee trinken, spielen, singen, basteln, vorlesen oder Gedichte aufsagen, „je nach Stimmung und Tagesform unserer Gäste wird der Nachmittag gestaltet“, so Mendel. Insgesamt fünf Frauen kümmern sich um die individuelle Betreuung im „Café Engelchen“: zwei hauptamtliche Fachkräfte und drei geschulte, ehrenamtliche Helferinnen aus dem DRK-Ortsverband.

Offiziell eröffnet wird das „Café Engelchen“ am Mittwoch, 26. Februar, um 15 Uhr. „Dazu sind sowohl die Angehörigen als auch unsere künftigen Gäste herzlich eingeladen“, sagt Mendel. Informieren wird das DRK-Team über das neue Angebot bereits eine Woche zuvor, am Mittwoch, 19. Februar, von 19 bis 20 Uhr. „An diesem Abend wird es darum gehen, den Angehörigen unser neues Angebot vorzustellen, über Konzept und Ablauf zu informieren.“ Treffpunkt ist ebenfalls das Bleckeder DRK-Haus.

Die Kosten für die Betreuung können über die Pflegekasse abgerechnet werden, „Voraussetzung ist, dass von der Kasse Betreuungsleistungen genehmigt wurden“, sagt Simona Schulze, ambulante Pflegedienstleiterin beim DRK-Kreisverband. Erst 2012 ist der Satz für die Betreuungsleistung erhöht worden, liegt heute je nach Schwere der Demenz zwischen 100 und 200 Euro im Monat. Eine Leistung, mit der sich Angehörige eine Auszeit nehmen können. Mit Hilfe des ambulanten Betreuungsdienstes des DRK. Oder in Zukunft mit dem Angebot des „Café Engelchen“.

Gutes tun will das Engelchen-Team allerdings nicht nur den Angehörigen, für die Damen stehen ihre Gäste im Mittelpunkt. Elvira Laffers, Ingrid Sasse, Karin Streiwel-König, Gerda Loitz und Dörte Klaus wollen den Demenzkranken in ihrem Café einen schönen Nachmittag machen, eine einfühlsame Betreuung und eine sinnvolle, an der Biographie orientierte Beschäftigung bieten. Elvira Laffers ist eine der ehrenamtlichen Helferinnen im Team und kann es kaum erwarten, die ersten Gäste zu begrüßen. „Ich bin einfach unheimlich gerne mit Senioren zusammen“, sagt sie, „und ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe.“

Nicht anders geht es den anderen Engelchen. Mit viel Herzblut haben sie ihr „Café“ vorbereitet und mit noch mehr Herzblut wollen sie es führen. Um Demenzpatienten schöne Stunden und pflegenden Angehörigen eine kleine Auszeit zu bescheren.

Der Infoabend startet Mittwoch um 19 Uhr. Näheres: Simona Schulze, Ambulante Pflegedienstleitung, %04131/673613.