Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Die Retter des Waldbades
Noch stehen Kirsten Klann (r.) und Birgit Neumann in einem leeren Alt Garger Waldbad. Doch dank des Einsatzes ihres Fördervereins wird das Bad auch in diesem Jahr wieder eröffnen und im Juli 50-jähriges Bestehen feiern. Foto: t&w
Noch stehen Kirsten Klann (r.) und Birgit Neumann in einem leeren Alt Garger Waldbad. Doch dank des Einsatzes ihres Fördervereins wird das Bad auch in diesem Jahr wieder eröffnen und im Juli 50-jähriges Bestehen feiern. Foto: t&w

Die Retter des Waldbades

off Alt Garge. „Die Lage ist ernst. Es muss etwas passieren, wenn wir das Bad retten wollen.“ Mehr als zehn Jahre ist es her, dass die LZ Alt Garges Ortsvorsteher Dieter Ossenkopp mit diesen Worten zitierte. Im Amt ist Ossenkopp noch heute. Und auch das Alt Garger Waldbad wird in wenigen Wochen wieder öffnen. Ein Team engagierter Bürger hat das Schwimmbad 2004 vor der Schließung aus Finanznot bewahrt und in Bleckede einen Förderverein gegründet. Mit Eigenleistung, guten Ideen, Zeit und zahlreichen Spendenaktionen konnten sie die Zukunft der Einrichtung sichern. Ein Erfolgsmodell bis heute.

Zehn Jahre engagiert sich der Förderverein mittlerweile für das Waldbad, heute Abend steigt im Bleckeder Haus ab 18 Uhr die große Geburstagsfeier. Eine Herausforderung ist die Finanzierung des Bades für die Stadt Bleckede auch heute noch, doch dank des unermüdlichen Einsatzes des Fördervereins gelingt sie. Und nicht nur das: In das Waldbad wird regelmäßig investiert. Auch das vor allem ein Verdienst des Fördervereins.

Knapp 200 Mitglieder hat der Förderverein, Vorsitzende ist seit rund sieben Jahren Kirsten Klann. „Mit allen Mitteln versuchen wir, unser Waldbad auch weiterhin zu erhalten“, sagt sie. Dafür werben sie Spenden ein, organisieren Veranstaltungen und packen an, wo sie nur können. Weit mehr als 5000 Arbeitsstunden haben die Eigenleister allein von 2004 bis 2012 in ihr Waldbad investiert, bei einem Stundensatz von 15 Euro damit für eine Gesamtersparnis von fast 78000 Euro gesorgt.

„Seit der Vereinsgründung sind die Eigenleister eine große Stütze des Fördervereins“, sagt Kirsten Klann. Sie mähen Rasen, pflegen die Beete, packen beim Frühjahrsputz oder der Duschraumsanierung mit an.“ Alles Arbeiten, die Geld sparen und dem Waldbad ein ganz persönliches Gesicht geben.

„Unser Waldbad ist nicht einfach nur ein Ort zum Planschen und Schwimmen“, sagt Kirsten Klann. „Es ist im Sommer auch ein Treffpunkt für alle Generationen.“ Besucht wird das Bad dabei nicht nur von Alt Gargern, sondern von Gästen aus dem gesamten Bleckeder Stadtgebiet. Ende Mai 1964 eröffnete das Schwimmbad als fünftes Freibad im Kreis sowie als erstes und bis heute einziges in der Stadt Bleckede.

Gefeiert wird das 50-jährige Jubiläum des „schönsten Waldbads in der Elbtalaue“ von Freitag, 4. bis Sonntag, 6. Juli. Ein Wochenende, das ebenfalls von den Mitgliedern des Fördervereins auf die Beine gestellt wird. Einer Gemeinschaft, ohne die es das Alt Garger Waldbad längst nicht mehr gäbe. „Und die sich über jede Hilfe, jedes neue Mitglied und jeden Spender herzlich freut“, sagt Kirsten Klann.

Weitere Informationen zum Waldbad Alt Garge und zu seinem Förderverein gibt es im Internet unter www.waldbad-alt-garge.de.