Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Sand und Sonne im Hafen
Die Melbecker Andreas und Anke Bethge sowie Arwid und Inge Krüger (v.l.) machten es sich beim Hafensonntag in den Liegestühlen des Hafenkiosks gemütlich. Foto: t&w
Die Melbecker Andreas und Anke Bethge sowie Arwid und Inge Krüger (v.l.) machten es sich beim Hafensonntag in den Liegestühlen des Hafenkiosks gemütlich. Foto: t&w

Sand und Sonne im Hafen

off Bleckede. Anke Bethge lehnt sich im Liegestuhl zurück und lässt sich die Sonne ins Gesicht scheinen. Sie blickt auf die glitzernde Wasseroberfläche der Elbe, nippt an ihrem Glas Sekt. Entspannung pur. Schönstes Sommerwetter hat die Melbeckerin und ihren Mann zum Hafensonntag nach Bleckede gelockt  dem ersten seiner Art. Vom Fahnenmast bis zum Fähranleger sind die Ausflügler einmal auf und ab geschlendert, haben sich alle Stände angeschaut, den Elbblick genossen und sich zum Abschluss im Strandsand des Hafenkiosks ein Plätzchen zum Ausruhen gesucht. „Ein bisschen mehr Schiffe hätten wir uns gewünscht“, sagt Bethge, „aber sonst ist es schön, dass im Hafen mal was los ist.“

Die Belebung des Hafens war das Ziel der Veranstalter. Gemeinsam hatten sich Verkehrsverein, Werbegemeinschaft, Stadt und Biosphaerium vorgenommen, mit insgesamt vier Hafensonntagen vom 15. Juni bis 6. Juli mehr Leben an die Elbstraße zu holen. Bei der gestrigen Premiere ging ihre Idee auf. Zahlreich strömten die Menschen aus Bleckede und der Region an den Hafen, wo verschiedene Stände mit regionalen Spezialitäten und Informationsangeboten lockten. Hin und wieder zog ein kleines, manchmal auch ein großes Schiff vorbei. Es war, wie es die Veranstalter angekündigt hatten: ein kleines, feines Angebot aus der Region, kein gigantisches Fest mit einem Programmhöhepunkt nach dem nächsten wie beim Hamburger Hafengeburtstag.

Die großen Schiffe steuern den Bleckeder Hafen an den kommenden beiden Hafensonntagen an, dann wird sowohl der Raddampfer „Kaiser Wilhelm“, als auch das Fahrgastschiff „Herzog von Lauenburg“ in Bleckede anlegen. Zufrieden mit dem Verlauf des Hafensonntags war der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Holger Grinda, aber schon gestern. „Das Wetter spielt mit, die Besucher sind gut drauf und die Veranstaltung wird gut angenommen.“ Der perfekte Dreiklang, auf den die Veranstalter auch an den nächsten drei Sonntagen hoffen.

Mehr zu den kommenden Hafensonntagen: www.hafensonntage.de