Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Pflanzen für bunten Marktplatz
Paulina war eine der ersten, die eine Blumenzwiebel pflanzte. Anleitung bekam sie von Beetbetreuer Axel Berning (links) und ihrer Tante Laura (rechts). Foto: cw
Paulina war eine der ersten, die eine Blumenzwiebel pflanzte. Anleitung bekam sie von Beetbetreuer Axel Berning (links) und ihrer Tante Laura (rechts). Foto: cw

Pflanzen für bunten Marktplatz

cw Barskamp. „Welche Blume möchtest Du denn pflanzen?“ Fragend blickt Sonja Berning die kleine Paulina an. Die tippt nachdenklich mit dem Zeigefinger gegen die Lippen und zeigt dann entschlossen auf die lila Krokusse. „Die da.“ Ausgerüstet mit einer braunen Papiertüte voll Blumenzwiebeln und einer kleinen Schaufel macht sich Paulina auf den Weg zu einer der zwölf Pflanzinseln auf dem Barskamper Marktplatz und lässt sich von Beetbetreuer Axel Berning zeigen, wie genau man so eine Zwiebel in den Boden bekommt.

Die Pflanzaktion von 3000 Blumenzwiebeln stand im Mittelpunkt des ersten Barskamper Zwiebelfestes, zu dem der im Mai gegründete Verein „Bürger für Bürger“ für Sonntag eingeladen hatte. „Die Idee für dieses Fest gab es ja schon länger“, erinnerte Vorsitzende Sonja Berning bei der Begrüßung. „Die Beteiligung bei unserer ersten Aktion ,Bildschönes Barskamp hat uns Mut gemacht, noch in diesem Jahr eine zweite Aktion zu starten.“

Richtig schön bunt soll der Marktplatz im kommenden Frühjahr erblühen. Das sollte auch klappen, denn schon nach einer Stunde waren die meisten Pflanzinseln belegt. Überall buddelten Jung und Alt Pflanzlöcher in den Rasen, streng nach Fahrplan von Fachfrau Elisabeth Crespi. Auch Bürgermeister Jens Böther ließ es sich nicht nehmen eine Tüte Narzissen im Boden zu versenken. „Es ist eine tolle Idee und vielleicht erwächst daraus ja auch eine neue Tradition“, sagte Bleckedes Verwaltungschef. „Das ist hier alles perfekt organisiert, und ich wünsche allen viel Spaß.“

Sonja Berning dankte allen Helfern und Unterstützern namentlich und hängte ihnen jeweils ein Papierherz um. Auch die Kindergartenkinder bekamen ein großes Herz: Sie hatten das Fest mit dem Lied „Was für ne dicke Zwiebel“ eröffnet, bei dem spätestens nach dem dritten Refrain alle Besucher mitsingen konnten.

Während die größeren Kinder die Schaufeln selbst in die Hand nahmen, stand für die Kleineren das Pflanzzelt bereit. Hier durften sie ihr Pflanzdiplom machen. Dazu genügte es, einen Blumentopf anzumalen, ein bisschen Kies sowie die Zwiebel und die Erde einzufüllen. Das Ganze wurde mit Namen versehen und mit einer Urkunde bestätigt. Die Töpfe durften sie nach dem Fest mit nach Hause nehmen. Natürlich durfte auch der obligatorische Luftballonwettbewerb nicht fehlen. Passend zum Festthema gab es jede Menge Zwiebelkuchen, den Axel Huenges frisch aus dem fahrbaren Pizzaofen zog. Dazu Musik von einer eigens für das Fest gegründeten, noch namenlosen Band.

Bis auf die Getränke wurde alles auf Spendenbasis abgegeben und schon bald waren die Gläser gut gefüllt. „Mit dem Erlös finanzieren wir die Blumenzwiebeln und legen die Basis für weitere Aktionen des Vereins“, sagte Sonja Berning.

Die Besucher hatten alle sichtlich gute Laune. Den Organisatoren war es gelungen, fast alle Vereine oder Verbände im Dorf mit ins Beet zu holen. „Ich bin wirklich positiv überrascht, dass schon so früh so viele Leute hier sind“, freute sich Sonja Berning. Für sie ist das Zwiebelfest ein voller Erfolg, der gern fortgesetzt werden kann. „Es gibt noch viele Stellen in Barskamp, die man verschönern kann.“