Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | (K)ein Turm für Bleckeder?
Gut 90 Stufen geht es in Bleckede hinauf auf den 20 Meter hohen Turm. Zugang erhält man allerdings nur mit Biosphaerium-Ticket oder Zehnerkarte, das will UWB-Ratsherr Martin Gödecke ändern. Foto: A/t&w
Gut 90 Stufen geht es in Bleckede hinauf auf den 20 Meter hohen Turm. Zugang erhält man allerdings nur mit Biosphaerium-Ticket oder Zehnerkarte, das will UWB-Ratsherr Martin Gödecke ändern. Foto: A/t&w

(K)ein Turm für Bleckeder?

off Bleckede. Eigentlich war die Diskussion um einen separaten Zugang zum Schlossturm erledigt. Das zumindest dachte ein Großteil der Bleckeder Stadtratsmitglieder. Am Donnerstagabend allerdings brachte UWB-Ratsherr Martin Gödecke das Thema erneut auf die Tagesordnung und beantragte, „die von der Ausstellung der Biosphaerium Elbtalaue GmbH losgelöste Zugangsmöglichkeit zum Burgturm umgehend wieder herzustellen“. Eine Forderung, die er mit Schreiben vom 22. April 2014 schon einmal gestellt hatte. Damals erarbeitete eine Arbeitsgruppe unter Mitwirkung der UWB eine Lösung. Offenbar allerdings keine, mit der sich die Fraktion auf Dauer hat anfreunden können.

Thema erneut auf die Tagesordnung

Ausgangspunkt der Diskussion war die Tatsache, dass der Aussichtsturm auf dem Gelände des Biosphaeriums Bleckede nur mit einem gültigen Ticket für die Gesamtausstellung genutzt werden konnte. Kostenpunkt für Erwachsene ohne Ermäßigung: sieben Euro. 2014 erklärte Gödecke dann in seinem Antrag: „Die Bleckeder Bevölkerung möchte den Schlossturm wieder durch einen gesonderten Zugang besteigen.“ Sein Vorschlag: „Die technischen Gegebenheiten sind teilweise noch vorhanden, somit könnte durch einen gesonderten Zugang und ein geringeres Eintrittsgeld, der separate Zugang zum Schlossturm gewährleistet werden.“

In drei Arbeitsgruppensitzungen mit Vertretern aller Fraktionen, in denen unter anderem Optimierungsmaßnahmen für den Betrieb des Biosphaeriums besprochen wurden, diskutierte man auch das Schlossturm-Thema. Mit dem Ergebnis: Wer einen separaten Zugang zum Turm wünscht, kann sich eine Zehnerkarte für zehn Euro kaufen, also zum Preis von einem Euro pro Turmbesuch.

Separate Nutzung des Burgturms

Das Ticket wurde eingeführt, kürzlich kaufte sich nach eigenen Aussagen auch Gödecke eins. „Leider ist die Karte personenbezogen, sodass ich niemanden mit auf den Turm nehmen kann, der nicht auch eine Karte hat“, sagte er. Zudem hält er die Investition von zehn Euro für Senioren mit kleiner Rente für eine zu große Belastung. Er wünscht sich den Zustand zurück, wie er vor der Erweiterung des Elbschlosses um Biberanlage und Elbe-Aquarium war: separate Nutzung des Burgturms, „von mir aus gegen einen kleinen Obolus“.

In großen Teilen des Rates stieß Gödeckes erneuter Vorstoß auf wenig Gegenliebe. „Wir hatten das Thema 2014 doch intensiv diskutiert und uns gemeinsam für die Zehnerkarte entschieden“, erinnerte Bürgermeister Jens Böther. Und auch die SPD-Fraktionsvorsitzende Angelika Barthels erklärte mit einer spitzen Bemerkung zur bevorstehenden Kommunalwahl nur kopfschüttelnd: „Jetzt geht das schon wieder los!“ Gödecke indes bestritt, damals seine Zustimmung zur Zehnerkarte gegeben zu haben — oder wie er es ausdrückte, „so einen Blödsinn verzapft zu haben“.

Auf Gödeckes Antrag erfolgte die Abstimmung schließlich namentlich — das heißt, jedes Ratsmitglied wurde aufgerufen und stimmte Gödeckes Forderung zu, lehnte ab oder enthielt sich der Stimme. Am Ende wurde der Antrag mit sieben Nein-Stimmen zu sechs Ja-Stimmen und bei einer Enthaltung abgelehnt. Die Konsequenz: Es bleibt, wie es ist: Zutritt zum Schlossturm nur mit vollwertiger Eintritts- oder Zehnerkarte.

One comment

  1. Herbert Grünkorn

    So ein Schwachsinn. Manche Ratsherren haben wirklich nichts besseren zu tun, als Arbeitsgruppen zu gründen, nur weil sie unbedingt mit Gästen kostenlos auf einen Turm wollen. Und vorher vergessen haben, dass Sie einer Lösung bereits zugestimmt hatten (wahrscheinlich wie immer, ohne die Vorlage richtig zu lesen). Wenn es massenweise Beschwerden aus der Bevölkerung gäbe, ja, aber so? Welcher Senior geht 10x im Jahr auf einen Turm? Macht hier jemand nur Ärger, um sich wichtig zu machen? Einfach nur alberne Provinzposse und keinen Artikel wert.