Aktuell
Home | Lokales | Dahlenburg | Die Hexen aus Dahlenburg fliegen wieder
Die Dahlenburger Hexen haben ihr "Versteck" verlassen, sind bereit für die fünfte Jahreszeit. Foto: ki
Die Dahlenburger Hexen haben ihr "Versteck" verlassen, sind bereit für die fünfte Jahreszeit. Foto: ki

Die Hexen aus Dahlenburg fliegen wieder

ki Dahlenburg. Wenn heute am 11.11. um 11.11 Uhr die närrische Zeit eingeläutet wird, dann bereiten sich auch die Dahlenburger Hexen auf die fünfte Jahreszeit vor. Los geht es aber nicht um 11.11 Uhr wie in den Karnevalshochburgen, sondern ganz hexenmäßig wenn es dunkel ist um 20.11 Uhr. Und das seit 14 Jahren.

Als erste Amtshandlung erfolgt die Wahl einer neuen Oberhexe des Dahlenburger Karnevalvereins im Stammlokal „Kehrwieder“ am Markt. Die amtierende Oberhexe Cornelia Dreher wird Spinnenzepter und Spinnenring an ihre Nachfolgerin übergeben. Der Start in die neue Session geht für den Dahlenburger Karnevalsverein zünftig los. Bereits am Freitag, 15. November, wird die närrische Gesellschaft auf ihren Besen nach Daehre reiten, um mit dem dortigen Karnevalsverein Rot-Weiß 60-jähriges Jubiläum zu feiern.

Eine Hiobsbotschaft stellte die fröhliche Hexen-Gemeinschaft zuletzt vor Probleme: Die Event-Scheune steht für den Hexenball am 8. Februar nicht zur Verfügung. Das Dach ist undicht, es regnet rein. Was also tun? „Wir werden zum Abschluss der Session im Dahlenburger Schützenhaus feiern“, kündigt Hexenchefin Susanne Kollmann-Schlawinsky an.

Viele Hexenaufritte gab es in den zurückliegenden Monaten. Selbstverständlich waren elf Hexen beim Sülfmeister-Umzug in Lüneburg mit dabei. Ein weiterer Hexenaufritt führte die närrische Gesellschaft nach Brietlingen. Aus gutem Grund. Eine Hexe kommt aus dem Ort. „Da sind wir alle auf einem Maxibesen mit Chauffeur zu ihr geflogen“, erzählen die Akteure lachend. So musste auch nicht die Fahrer-Frage geklärt werden. „Wir sind sehr männerfreundlich“, versichern die Hexen im tiefsten Brustton der Überzeugung. So waren unter den 33 fliegenden Hexen auch ein paar „Jungen“. Es gab sogar eine Hexenhochzeit von Diana mit ihrem Sascha. Wann? Ganz zünftig am Freitag, den 13. September 2013. „Alle Hexen sind auf ihrem Besen dabei gewesen“, erinnert sich die närrische Gesellschaft mit Freude. Gestern gab es für die Hexen eine Art Probelauf in die fünfte Jahreszeit. „Kaffee-Hexe“ Karin hatte anlässlich ihrer Geburtstagsfeier zu einem Sektfrühstück eingeladen. Ab heute heißt es zur Begrüßung nun wieder „Hex-hex, helau“.