Aktuell
Home | Lokales | Dahlenburg | Haus der kleinen Strolche
3406070.JPG

Haus der kleinen Strolche

kre Nahrendorf. Wer das „Haus der kleinen Strolche“ in Nahrendorf sucht, findet ein Idyll: Im Garten der alten Schule spielen die Kinder friedlich im Schatten eines Baumes. Die beiden Meerschweinchen Erna und Rosi mümmeln zufrieden im Gras und wenige Meter weiter – am Hauseingang – hat sich Familie Sperling ihr Nest in der Zeitungsrolle gebaut.

„Wir haben hier wirklich ideale Voraussetzungen für die Kinderbetreuung“, stellt schmunzelnd Tatjana Linke fest, die gemeinsam mit ihrer Kollegen Annemarie Berndt in der alten Schule in Nahrendorf die Großtagespflegestelle „Haus der kleinen Strolche“ betreibt.

Insgesamt 16 Kinder dürfen die beiden Frauen in ihrer Großtagespflegestelle aufnehmen – aber nur jeweils acht Kinder gleichzeitig betreuen. „Für uns ist das ,Haus der kleinen Strolche‘ eine ganz tolle Einrichtung“, sagt Nahrendorfs Bürgermeister Uwe Meyer (CDU), denn: Die Großtagespflegestelle dient auch dazu, den gestzlichen Anspruch der Eltern auf einen Krippenplatz für ihren Nachwuchs zu erfüllen. Dafür sind fünf der 16 Plätze für die Gemeinden Nahrendorf und Tosterglope reserviert. Zur Erinnerung: Die Gemeinden Nahrendorf und Tosterglope haben mit Tatjana Linke eine Krippenvereinbarung unterzeichnet, um so neben den sechs vorhandenen Krippenplätzen in Tosterglope noch ein weiteres Betreuungsangebot durch eine Tagespflegemutter anbieten zu können. „Ein Ergänzungsangebot“, das von den Eltern gerne angenommen wird“, freut sich Uwe Meyer.

Und nicht nur von denen. Denn wie gesagt: Auch der Vogelnachwuchs fühlt sich wohl im Haus der kleinen Strolche“