Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Sammeln für polnische Partner
Kräftig packen derzeit die Mitglieder des Gellerser Freundeskreises für die deutsch-polnische Partnerschaft an und sammeln Sachspenden. Foto: t&w
Kräftig packen derzeit die Mitglieder des Gellerser Freundeskreises für die deutsch-polnische Partnerschaft an und sammeln Sachspenden. Foto: t&w

Sammeln für polnische Partner

dth Reppenstedt. Einen 40-Tonnen-Lkw hat sich der Gellerser „Freundeskreis für deutsch-polnische Partnerschaft“ bereits organisiert, um Mitte Juni mit massenhaft Sachspenden nach Polen aufbrechen zu können. Dort wollen sie Hausrat, Elektrogeräte, Kinderspielzeug oder Fahrräder auf Flohmärkten verkaufen. Der Erlös ist zur Unterstützung der Jugendarbeit in der befreundeten Ringgemeinde Gmina Szczecinek bestimmt. Alles, was nicht verkauft wird, wird an soziale Einrichtungen vor Ort weitergegeben. Übrige Kleidung geht beispielsweise an die Kleiderkammern örtlicher Kirchen. Im vergangenen Jahr schafften die Gellerser rund 40 Kubikmeter an Sachspenden nach Szczecinek. Damit es diesmal wieder ein Erfolg wird, bittet der Freundeskreis erneut um Unterstützung.

Die Gellerser sind bei den sommerlichen Flohmärkten in der polnischen Partnergemeinde schon eine Art Attraktion. Manche Anwohner schmeißen sich sogar in Schale, bevor sie die Mitbringsel der Freunde durchstöbern. „Wir sind an zwei Tagen auf zwölf Flohmärkten in zwölf verschiedenen Orten in der Ringgemeinde präsent“, sagt Werner Sander vom Gellerser Freundeskreis. Dafür teilen sich die ein Dutzend Helfer in zwei Gruppen auf und werden bei der Organisation von ihren polnischen Partnern in Skotniki, über Wiechowo bis Gwda Wielka unterstützt. Wie auch bei der Fahrrad-Auktion. Sander: „Wir nehmen regelmäßig nicht abgeholte Fundfahrräder aus Gellersen mit, die der Bürgermeister von Turowo in der Turnhalle versteigert.“

Die Flohmarktverkäufe sollen zudem auf zweierlei Weise helfen. Zum einen werden die Sachen so günstig abgegeben, dass der Kauf auch für die Ärmeren erschwinglich ist. Und auch die Erlöse kommen sozialen Einrichtungen zugute. Bei der ersten Flohmarktaktion erzielten die Gellerser 2008 rund 2300 Zloty, rund 550 Euro. Zuletzt waren es rund 12000 Zloty, mehr als 2800 Euro.

Damit der 40-Tonner, den die „Fahrschule XXL“ von Bernd Rauh für fünf Tage kostenfrei zur Verfügung stellt, voll wird, bittet der Gellerser Freundeskreis um gut erhaltene und gebrauchsfähige Sachspenden, etwa Kleidung und Schuhe für Kinder, Spielzeug, Haushaltsgegenstände, Werkzeug, Elektrogeräte oder Heimwerkermaterialien. Wer spenden möchte, meldet sich bei Jürgen Kathmann (Tel0162/4352241) oder Claus Petersen (Tel.0176/95683220).