Mittwoch , 28. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | Gretchenfrage für Bürger
Gibt es noch nicht, aber vielleicht bald: ein Ortsschild Gellersen.  Reppenstedt, Kirchgellersen, Südergellersen und Westergellersen würden bei der angestrebten Kommunalreform zu Ortsteilen. Montage: meiferts
Gibt es noch nicht, aber vielleicht bald: ein Ortsschild Gellersen. Reppenstedt, Kirchgellersen, Südergellersen und Westergellersen würden bei der angestrebten Kommunalreform zu Ortsteilen. Montage: meiferts

Gretchenfrage für Bürger

dth Reppenstedt. Bald sollen die Einwohner der Samtgemeinde Gellersen die Gretchenfrage beantworten „Einheitsgemeinde oder Samtgemeinde?“ Mit der geplanten Bürgerbefragung am Sonntag, 12. Oktober, wollen die Kommunalpolitiker ergründen, ob die Bürger den Weg einer Verwaltungs- und Gebietsreform in Gellersen mitgehen wollen. Dabei würden die heute eigenständigen Gemeinden Reppenstedt, Kirch-, Süder- und Westergellersen innerhalb der Samtgemeinde Gellersen zu einer großen Gemeinde fusionieren und selbst zu Ortsteilen werden. Der kommunale Zweckverband Samtgemeinde sowie die heutige Gemeindeebene würden abgeschafft zugunsten einer zentralisierten Einheitsgemeinde. Um die Vor- und Nachteile abwägen zu können, bieten die Gemeinden ihren Einwohnern ab kommender Woche insgesamt vier Informationsveranstaltungen zum Thema an.

Die Reformdebatte verlief in den vergangenen Monaten in Gellersen teilweise recht kontrovers. Kritik entzündete sich einerseits an der nichtöffentlichen „AG Kommunalreform“, die hinter verschlossenen Türen schon einmal den Entwurf eines Gebietsänderungsvertrags ausgearbeitet hatte. Auf der anderen Seite lockten die Ratssitzungen in den vier Gemeinden kaum bis gar keine interessierten Bürger an, als die Grundsatzdebatten zur Kommunalreform geführt wurden. Hingegen brachte zuletzt der Bürgerwille etwa in der Samtgemeinde Amelinghausen, in der zu einem früheren Zeitpunkt über eine gleichgeartete Reform öffentlich debattiert wurde, die interne Gemeindefusion zu Fall (LZ berichtete).

Die Gellerser gehen einen anderen Weg: Mit einem fertigen Vertragsentwurf in Händen haben sich die vier Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden unlängst für die Abschaffung der Samtgemeinde und die Bildung einer Einheitsgemeinde ausgesprochen. Doch das letzte Wort haben die Gemeinderäte und die wollen zunächst das Ergebnis der Bürgerbefragung abwarten, ob sie auf dem richtigen Weg sind auch wenn die Befragung rechtlich nicht bindend ist, hat sie je nach Wahlbeteiligung politisches Gewicht.

Gellerser Modelle
Die Termine der Informationsveranstaltungen zum Thema „Umwandlung in eine Einheitsgemeinde – Modell für die Zukunft der Samtgemeinde Gellersen?“ sind:
Dienstag, 16. September, um 19.30 Uhr, Kirchgellersen in der Schulaula.
Donnerstag, 18. September, um 19.30 Uhr, Reppenstedt in der Schulaula.
Dienstag, 23.September, um 19.30 Uhr, Südergellersen im Dorfgemeinschaftshaus.
Donnerstag, 25. September, um 19.30 Uhr, Westergellersen im Clubraum des Mehrzweckgebäudes.
Weitere Infos, inklusive des Entwurfs des Gebietsänderungsvertrags, gibt es unter www.gellersen.de.