Aktuell
Home | Lokales | Gellersen | „Ihre Meinung ist uns wichtig“
3357929.jpg

„Ihre Meinung ist uns wichtig“

dth Reppenstedt. Wofür steht Reppenstedt? Dem Alt-Bürgermeister Klaus Olshof (CDU) dürfte jetzt wieder sein heißgeliebtes Wort von der „Wohlfühlgemeinde“ über die Lippen kommen . . . Doch die mittlerweile grün-rote Ratsmehrheit möchte es genauer wissen und zwar von den Reppenstedtern selbst. Für die geplante „Zukunftswerkstatt“ – einem Bürgerbeteiligungsmodell in der Kommunalpolitik – startet jetzt als Auftakt eine Umfrageaktion im Auftrag der Gemeinde. Mit Klemmbrettern und achtseitigen Fragebögen ausgestattet gehen ab jetzt in der mehr als 7200 Einwohner starken Gemeinde Interviewer auf die Straße, um von den Reppenstedtern zu erfahren, was sie an ihrer Gemeinde schätzen und vor allem, wo sie Handlungsbedarf sehen.

Zusätzlich zu den Erhebungen durch die Interviewer sollen die Fragebögen nicht nur im Rathaus, sondern für Einwohner beispielsweise auch bei Supermärkten ausliegen oder im Internet auf www.reppenstedt.de zum Selbstausfüllen zur Verfügung stehen. Reppenstedts Gemeindedirektorin Susanne Stille sagt: „Wir wollen mit den Bürgern ins Gespräch kommen und möglichst nicht mehr nur auf Einzelwünsche reagieren, sondern mithilfe der Einwohner ein Gesamtkonzept für Reppenstedts Zukunft entwickeln.“ Dabei berät und begleitet die Braunschweiger „NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft mbH“ die Kommune, führt auch die Umfrage durch. Dr. Stefan Eisner, Geschäftsführer von NSI Consult, sagt: „Dabei muss man der örtlichen Politik Lob zollen, dass sie diesen Weg der Auseinandersetzung geht.“ Dabei gestaltete sich der Start zunächst etwas holprig.

Die Idee zur Zukunftswerkstatt ausgebrütet haben Grüne und SPD im Gemeinderat, gemeinsam setzten sie das Projekt mit der Verabschiedung der Haushaltsmittel (25 000 Euro) auf die Schiene. Kritik hatte es dabei zunächst von der CDU gegeben, sie sei im Vorfeld bei der Diskussion um die Zukunftswerkstatt nicht angemessen beteiligt worden. Zur Notwendigkeit, die Bürger stärker in die Kommunalpolitik mit einzubinden, hatte Claudia Kalisch (Grüne) seinerzeit für die Mehrheitsgruppe im Rat erklärt: „Mit unseren Mandaten haben wir den politischen Auftrag der Entscheidungsfindung, dies muss aber nicht heißen, dass wir immer alle dazu notwendigen Perspektiven einnehmen können und auch nicht über jede Fachkompetenz verfügen. Daher möchten wir zukünftig die unterschiedlichen Bedürfnisse und Perspektiven unserer Gemeindemitglieder in die Verkehrs- und Ortsentwicklungsplanung mit einfließen lassen.“ Dr. Eisner drückt es anders aus: „Wir wollen das Kreativ-Potenzial der Bürger abrufen.“

Die Ergebnisse der anonymisiert durchgeführten Umfrage sollen nach den Sommerferien Bürgern und Politik vorgestellt werden. Eisner: „Dann haben wir den Ist-Zustand und entwickeln daraus bis zum Ende des Jahres eine Soll-Konzeption für Reppenstedt.“ Dazu sollen auch öffentliche Workshops mit Einwohnern stattfinden. Dabei können Einzelvorhaben eine Rolle spielen, wie etwa der Bau zusätzlicher Querungshilfen in der Reppenstedter Ortsdurchfahrt bis hin zu grundsätzlichen Fragen, ob es für Reppenstedt sinnvoll ist, durch neue Baugebiete weiter zu wachsen.

Die NSI Consult Beratungs- und Servicegesellschaft mbH ist eine Gesellschaft des eingetragenen Vereins „Niedersächsisches Studieninstitut für kommunale Verwaltung“. Dessen Fokus liegt auf der Aus- und Fortbildung von Verwaltungsfachangestellten. Mit der Gründung der „NSI Consult“ im Jahr 2008 hat der Verein für sich das Geschäftsfeld Kommunalberatung neu erschlossen.