Donnerstag , 29. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Ausbildung zum Kinderreporter
3542969.jpg

Ausbildung zum Kinderreporter

kre Embsen. Neugierde ist erste Reporterpflicht! Oder anders ausgedrückt: Wer nicht fragt, bekommt auch keine Informationen. Doch wie man sich auf ein Interview vorbereitet, wie man Fragen formuliert, damit der Gesprächspartner möglichst nicht nur mit einem kurzen Ja oder einem knappen Nein antwortet – das lernten gestern die Jungen und Mädchen aus der Klasse „Grün 3“ an der IGS Embsen. Denn für einen Tag waren Hannah, Xenia, Nele und ihre Klassenkameraden an ihrer Schule als „Kinderreporter“ unterwegs.

Ausgestattet mit gelben T-Shirts – Erkennungsmerkmal der Kindernachrichten LOGO! des KinderKanals (Kika) – interviewten sie ihre Mitschüler und auch den Didaktischen Leiter der Schule, Nils Heinrichs, über die IGS, das Schulrestaurant sowie über die Vor- und Nachteile von Ganztagsschule. Mit der Kamera aufgenommen wurden die Interviews von Christian Hill – Video-Journalist beim ZDF-KinderKanal. Nicht, um damit anschließend auf Sendung zu gehen, „sondern ausschließlich zu Lernzwecken“, sagt Hill.

Die Klasse „Grün 3“ der IGS Embsen hatte nämlich beim Wettbewerb ‚Eure Wahl‘ den zweiten Platz belegt. Der Preis: ein Kinderreporter-Workshop. Der Wettbewerb ‚Eure Wahl‘ war von der Bundeszentrale für politische Bildung und den Kindernachrichten LOGO! von ZDF/KiKa ausgelobt worden. Die Schülerinnen und Schüler (des 3. bis 8. Jahrgangs) sollten den Politikerinnen und Politikern Themen nennen, die ihnen besonders wichtig sind. Mit den Themenbereichen „Sport und Freizeit“ waren die Embsener Schüler in den Wettbewerb gegangen.

Auch wenn bundesweit den Schülerinnen und Schülern die Themenbereiche „Umwelt und Klima“ sowie „Tiere, Pflanzen und Frieden“ offenbar noch mehr unter den Nägeln brennen, landeten die Embsener IGS-Schüler bei der Ziehung der Gewinner ganz weit vorne – auf dem zweiten Platz. Und das bedeutete: Gestern stand für die Schülerinnen und Schüler der Klasse „Grün 3“ nicht Mathematik, Biologie oder Englisch auf dem Stundenplan, sondern „Medientraining.“

Während Kameramann Christian Hill die Jungen und Mädchen in der Schule filmte, überlegte sich seine Kollegin Sarah Weingarten mit den Nachwuchs-Reportern verschiedene Fragen. Zum Beispiel: Wieso gibt es Ganztagsschulen?

Erstaunt waren die Nachwuchs-Reporter, als sie von Christian Hill erfuhren, dass man schon mal drei Stunden Bild- und Tonmaterial benötigt, um daraus einen fertigen Drei-Minuten-Beitrag zu schneiden.

Auch wenn das Journalisten-Leben also viel Arbeit bedeutet – für Chiara, Lea und die anderen ist seit gestern klar: Sie wollen später auch Reporter werden.