Aktuell
Home | Lokales | Ilmenau | Radio-Pastor Dr. Mertin
Deutsch Everns Pastor Dr. Frank Mertin wird bald auch im Radio zu hören sein. Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst zu Erntedank live im Radio. Foto: kre
Deutsch Everns Pastor Dr. Frank Mertin wird bald auch im Radio zu hören sein. Der Deutschlandfunk überträgt den Gottesdienst zu Erntedank live im Radio. Foto: kre

Radio-Pastor Dr. Mertin

kre Deutsch Evern. Wenn man eines mit Bestimmtheit über Pastor Dr. Frank Mertin sagen kann, dann das: Angst vor Öffentlichkeit hat der Theologe mit Sicherheit nicht. Vor fünf Jahren holte er das ZDF nach Deutsch Evern. Die Fernsehleute übertrugen den Ostergottesdienst live aus der Martinus-Kirche. ,,Ein tolles und nachhaltiges Erlebnis für alle“, schwärmt Dr. Mertin noch heute. Jetzt sorgt der Gemeindepastor erneut für den bundesweiten Bekanntheitsgrad der Martinus-Kirchengemeinde Deutsch Evern. Nur werden dieses Mal keine Kameras, sondern Mikrofone in der Kirche aufgestellt. ,,Der Deutschlandfunk wird unseren Erntedankgottesdienst am 5. Oktober live übertragen“, freut sich Pastor Dr. Frank Mertin. Ein Radio-Gottesdienst also für Mertin und alle Beteiligten eine ganz besondere Herausforderung. Bei einer Radio-Sendung gibt es keine Bilder, die vom Gehörten ablenken. ,,Da kommt es nun wirklich auf jedes Wort an“, weiß Dr. Mertin.

Der 5. Oktober wird für die Martinus-Kirchengemeinde aber noch aus einem weiteren Grund ein ganz besonderer Tag werden: Denn vor genau 25 Jahren ebenfalls an einem Erntedank-Sonntag wurde die Martinuskirche geweiht. Im ,,ersten Leben“ war das 1665 erbaute Zweiständerhaus ein landwirtschaftliches Gebäude. 1987 wurde wurde es Stück für Stück abgetragen, und 300 Meter entfernt an seinem jetzigen Standort als Kirche wieder aufgebaut. ,,Etwa 80 Prozent der alten Holzteile und alle Steine aus den Gefachen wurden für den Bau der Kirche wieder verwendet“, berichtet Pastor Dr. Mertin.

All das sind Informationen, die zu Erntedank auch die Zuhörer am Radio in ganz Deutschland erfahren werden. Denn bevor um Punkt 10 Uhr der Gottesdienst beginnt, ,,stellt Radiopastor Jan van Lingen in einem fünfminütigen Beitrag die Gemeinde vor,“ berichtet Dr. Frank Mertin. Danach sind der Deutsch Everner Pastor und seine Gottesdiensthelfer gefragt. ,,Der Radio-Gottesdienst ruht auf vier Säulen“, weiß der inzwischen medienerfahrene Dr. Mertin und listet auf: ,,Auf guter Kirchenmusik, einer gegenwartsnahen liturgischen Form, engagierten Sprecherinnen und Sprechern und einer überzeugenden Predigt.“

Für die musikalisch richtigen Töne werden an der Orgel Paul Schmidt, an der Harfe Christiane Werner und am Fagott Michael Glass sorgen. Für den Gesang hat Dr. Mertin neben der Kirchengemeinde selbst noch ein weiteres Bonbon parat: ,,Der Kammerchor aus St. Michaelis unter Leitung von Henning Voss wird am Erntedankgottesdienst bei uns in der Kirche auftreten.“

Die ersten drei Minuten sind entscheidend: ,,Wenn es uns in dieser Zeit gelingt, die Zuhörer zu interessieren, verfolgen sie in der Regel auch bis zum Schluss den Radio-Gottesdienst“, hat Dr. Mertin gelernt. Deshalb sei auch der Wechsel zwischen Gesang, Musik und Sprechen so wichtig. ,,35 Minuten Musik, 20 Minuten sprechen“, lautet die Formel, erklärt der Deutsch Everner Pastor, der durch eine Fortbildung der Landeskirche auf die Möglichkeit des Radio-Gottesdienstes aufmerksam wurde. ,,Radiophone Gottesdienste wir gehen auf Sendung“, lautete ein Seminar, für das sich der Deutsch Everner Seelsorger interessierte: Bedingung war, dass man eine bereits gehaltene Predigt einschickte, die dann kritisch, aber konstruktiv mit dem Sprachdozenten Heinz Kattner aus Dahlenburg durchgearbeitet wurde. ,,Das war wirklich hilfreich“, stellt Dr. Mertin fest. Während des Lehrganges wurden auch Probeaufnahmen gemacht, die anschließend in der Gruppe diskutiert wurden. ,,Der Anspruch beim Radio an die Sprache ist noch viel größer als beim Fernsehen“, stellt der Deutsch Everner fest, der seine Sache aber offensichtlich recht gut gemacht hat. Der Lohn der Mühen ist der Live-Gottesdienst im Deutschlandradio an Erntedank.

Bereits am Sonnabend, 4. Oktober, werden die Übertragungswagen Position beziehen, die Mikrofone in der Kirche ausrichten und die Generalprobe durchführen. Am Erntedank-Sonntag geht die Martinuskirche live auf Sendung und Deutschland und die Welt hören zu, wie in Deutsch Evern Gottes Wort verkündet wird. ,,Im Internet wird der Gottesdienst zeitversetzt auch für Interessierte im Ausland zu hören sein“, freut sich Dr. Mertin.