Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert
Maike Krause und Justiene Blechinger lesen der Seniorin Gisela Sopar aus der aktuellen Zeitung vor - nur ein "Einsatz" der Schülerinnen der Georg-Sonnin-Schule im Zuge der Aktion "Zum Glück".
Foto: be
Maike Krause und Justiene Blechinger lesen der Seniorin Gisela Sopar aus der aktuellen Zeitung vor - nur ein "Einsatz" der Schülerinnen der Georg-Sonnin-Schule im Zuge der Aktion "Zum Glück". Foto: be

Ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

pet Lüneburg. Die Idee, das Thema Glück, das im Unterricht ohnehin auf dem Lehrplan stand, mit der Themenwoche „Zum Glück – Aktion Schulstunde“ der ARD zu verbinden, hatte Religionslehrerin Claudia Küper. Aus eigener Initiative machte die Klasse B1XM an den Berufsbildenden Schulen II (Georg-Sonnin-Schule) dann etwas ganz Besonderes daraus: Für einen halben Tag waren die 13 Schülerinnen mit Küper und Fachpraxislehrerin Christine Blug gestern im Lüneburger Senioren- und Pflegezentrum Am Lambertiplatz zu Gast – Ziel: Den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

„Wir haben im Unterricht darüber gesprochen, was Glück eigentlich ist. Davon, was der Unterschied ist zwischen glücklich sein und Glück haben und wie man denn Menschen glücklich machen kann. Und darüber, dass Glücklichsein nichts mit Geld zu tun hat“, berichtet Lehrerin Küper. Sie betont: „Die Schülerinnen hätten diesen Vormittag auch so gestaltet, wenn es die ARD-Aktion zum Thema nicht gegeben hätte.“

Einig seien sich ihre Schülerinnen darüber gewesen, dass sie bei ihrem Besuch im Altenheim auch etwas „Bleibendes“ hinterlassen wollen – die Idee des „Glückskissens“ war geboren. Die bot sich auch an, denn die Klasse B1XM ist eine einjährige Berufsfachschule Textiltechnik, die die Grundbildung für verschiedene Textilberufe, etwa Maßschneider oder Modenäher, vermittelt. Im Unterricht von Fachpraxislehrerin Blug wurden dann 36 bunte Kissen genäht und bestickt – für jeden Bewohner des Alten- und Pflegezentrums eines.

Die Kissen gab es gestern am Ende des Vormittags – kurz vor dem Mittagessen. Vorher waren die 15- bis 22-Jährigen im Altenheim ausgeschwärmt. Maike Krause und Justiene Blechinger etwa lasen der 89-jährigen Gisela Sopar aus der aktuellen Zeitung vor. Beatrice Tonne, Ayla Kühn und Jasmin Kunth spielten mit den Senioren Bingo – und Beatrice befand: „Die Senioren haben sich gefreut, wenn sie ein Bingo hatten, sie hatten viel Spaß.“ Melisa Kurt und Saskia Klüver waren für das „Mensch ärgere dich nicht“ zuständig. „Das war schon etwas Neues für mich. Es war anstrengend, aber es hat auch viel Spaß gemacht“, erzählt Melisa nach einigen spannenden Partien.

„Ganz klasse“, so fand Christina Lentge, Pflegedienstleiterin der Einrichtung am Lambertiplatz, den Besuch der Schülerinnen und deren Engagement: „Es ist schön, dass die jungen Leute einmal in den Sozialbereich gehen und sehen, wie es hier so zugeht. Eine tolle Idee ist es auch, dass sie für die alten Menschen Kissen angefertigt haben. Wir würden bei so einer Aktion jederzeit gern wieder mitmachen.“ Klar sei es etwas unruhig gewesen im Haus. „Aber auch das ist gut, unsere Bewohner sollen doch so weit möglich am Leben teilnehmen.“

Die Fotos vom Montagvormittag im Alten- und Pflegezentrum werden bei der ARD eingereicht und dann auf der Online-Plattform der Aktion „Zum Glück“ veröffentlicht – in der „Galerie des geschenkten Glücks“.

Die ARD-Themenwoche „Zum Glück“ findet vom 16. bis 22. November statt.