Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Jetzt sollen Parkhaus-Gebühren steigen
In den städtischen Parkhäusern Am Rathaus (Foto), Am Bahnhof und Lünepark werden Kunden voraussichtlich ab 2014 mehr zahlen müssen, eine zweite Anhebung der Gebühren soll 2017 erfolgen. Foto: t & w
In den städtischen Parkhäusern Am Rathaus (Foto), Am Bahnhof und Lünepark werden Kunden voraussichtlich ab 2014 mehr zahlen müssen, eine zweite Anhebung der Gebühren soll 2017 erfolgen. Foto: t & w

Jetzt sollen Parkhaus-Gebühren steigen

as Lüneburg. Nachdem der Rat jüngst einer Erhöhung der Gebühren für das Parken an den Automaten im Stadtgebiet zugestimmt hat, soll nun auch das Parken in städtischen Parkhäusern teurer werden. Die Verwaltung hat dazu einen Vorschlag erarbeitet, der im Wirtschaftsausschuss am Mittwoch, 20. November, von 16 Uhr an im Magistratszimmer des Rathauses diskutiert wird.

Die jüngste Anhebung der Parkgebühren liegt fünf Jahre zurück. Im Rahmen des Haushaltskonsolidierungskonzeptes und mit Blick auf den Entschuldungsvertrag hatte der Rat Ende 2013 für eine Erhöhung der Gebühren gestimmt. Die Verwaltung arbeitete daraufhin einen Vorschlag aus: Danach sollen die Gebühren für die Parkhäuser Am Bahnhof, Lünepark und Am Rathaus in zwei Stufen, nämlich 2014 und 2017, um jeweils 20 Prozent angehoben werden. Das gilt für Stundentarife, Tages-, Monats-, Monatskarten für Anwohner wie auch die Jahreskarte – wobei die Stadt auch in einigen Fällen Sonderregeln schafft. Die Stadt erhofft sich für 2014 Mehreinnahmen in Höhe von rund 240 000 Euro, 2017 noch einmal rund 263 000 Euro.

Aktuell zahlen Kunden im Parkhaus Am Bahnhof je Stunde 90 Cent (die erste halbe Stunde ist kostenfrei), 2014 dann 1,10 Euro, 2017 sind es 1,30 Euro. Im Parkhaus Lünepark steigt der Stundensatz ebenfalls von aktuell 90 Cent auf 1,10 Euro und dann auf 1,30 Euro. Im Parkhaus Am Rathaus (am Graalwall) sind aktuell 1,10 Euro zu zahlen, ab dem kommenden Jahr 1,30 Euro, 2017 sind es 1,50 Euro.

Wer künftig für das Parkhaus Lünepark und Am Bahnhof eine Jahreskarte kauft, muss zwar auch 2014 und 2017 jeweils 20 Prozent mehr zahlen, „aber eine Jahreskarte soll nur das Zehnfache einer Monatskarte kosten, sodass Jahresabonnenten zwei Monatskarten ,Rabatt‘ erhalten“, heißt es in der Vorlage. Erstmals soll im kommenden Jahr auch ein Jahreskartentarif im Parkhaus Am Rathaus eingeführt werden, der schlägt allerdings 2014 mit satten 900 Euro zu Buche. Wer dort jedoch eine Anwohner-Monatskarte erwirbt, muss im Vergleich zu heute lediglich zwei Euro drauflegen, die Gebühren steigen von 38 Euro auf 40 Euro im Jahr 2014, im Jahr 2017 wird nicht erneut erhöht.

Auffällig sei in den vergangenen Jahren gewesen, dass Langzeitparker statt der normal anfallenden Gebühren bewusst ein „verlorenes Ticket“ angaben, um so die regulären Gebühren in den städtischen Parkhäusern zu umgehen, sagt die Stadt. Diesem Vorgehen will sie nun einen Riegel vorschieben, bei einem verlorenen Ticket sind 50 Euro zu zahlen. Sollten Ein- und Ausfahrtzeiten jedoch noch nachgewiesen werden können, in dem der Kunde zum Beispiel das Ticket nachträglich noch findet, erstattet die Lüneparken, Betreibergesellschaft der Parkhäuser, 10 Euro.