Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Wohin mit meinen Sachspenden?
Foto: Michael Behns
Foto: Michael Behns

Wohin mit meinen Sachspenden?

sp Lüneburg. Hilfsbereitschaft wird in Lüneburg groß geschrieben. Seit dem Bekanntwerden des Brandes und seiner Folgen melden sich immer wieder Lüneburgerinnen und Lüneburger am Bürgertelefon der Hansestadt (Tel. 309-3100) mit Angeboten für Kleidung oder Sachspenden. Aber wohin damit? Die Pressestelle der Hansestadt hat sich umgehört.

Statt einer zentralen Sammelstelle, wo nun speziell Spenden für die Brandopfer hingebracht werden, verweist zum Beispiel Jürgen Enke vom Regionalverband der Arbeiterwohlfahrt auf die bestehenden Hilfsstrukturen. Für gespendeten Hausrat, aber auch Bücher, Spielzeug, Bettwäsche, Handtücher oder Gardinen empfiehlt er den Umsonstladen der Awo in Kaltenmoor. Die Adresse lautet St.-Stephanus-Passage 21, Telefon 72 14 26. Montag bis Freitag in der Zeit von 14 bis 16 Uhr können die Spenden direkt vor Ort abgegeben werden. Wer etwas benötigt, kann sich dienstags zwischen 10 und 14 Uhr und freitags zwischen 10 und 16 Uhr vor Ort melden. Freiwillige Helferinnen und Helfer öffnen zu diesen Zeiten den Umsonstladen.

Für Kleiderspenden sind sowohl die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) als auch das Zeughaus, eine Einrichtung von job.sozial an der Katzenstraße, die richtige Adresse. Allerdings: „Unsere Lager sind randvoll gefüllt“, heißt es aus beiden Häusern unisono. Heißt im Umkehrschluss: Wer jetzt in Not ist und Kleidung benötigt, kann und sollte auf jeden Fall vor Ort nachfragen:

Das Zeughaus an der Katzenstraße 3 ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Üblicherweise gibt es dort gebrauchte Kleidung für kleines Geld, wer ein geringes Einkommen hat, kann außerdem eine Kundenkarte bekommen und zahlt die Hälfte. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem Sozialbereich haben die Brandopfer über Sonderkonditionen informiert. Kontakt zum Zeughaus unter Tel. 75 71 388.

Die Kleiderkammer des DRK wird von Ehrenamtlichen betrieben und ist üblicherweise einmal die Woche geöffnet. Wer aktuell in Folge des Brandes Bedarf hat, kann sich telefonisch melden und nach Absprache in der Kleiderkammer umsehen. Die Spenden werden umsonst abgegeben. Die Adresse: Schnellenberger Weg 42. Tel. 67360.

 

Video: „Trattoria“-Wirt De Flaviis zum Brand

 

Video: OB Ulrich Mägde zum Brand

 

Video: Feuerwehrpressesprecher Daniel Römer zum Brand

 

Video: Löscharbeiten Am Stintmarkt

 

Fotogalerie: Großbrand am Stintmarkt (Teil 1)

Fotogalerie: Großbrand am Stintmarkt (Teil 2)

Fotogalerie: Großbrand am Stintmarkt (Teil 3)