Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Mach’s noch einmal, Uli!
Seit 1991 ist Ulrich Mädge Oberbürgermeister in Lüneburg. Für eine erneute Kandidatur stärke ihm der Ortsverein Lüneburg nun den Rücken. Foto: A
Seit 1991 ist Ulrich Mädge Oberbürgermeister in Lüneburg. Für eine erneute Kandidatur stärke ihm der Ortsverein Lüneburg nun den Rücken. Foto: A

Mach’s noch einmal, Uli!

red Lüneburg. Es ist keine wirkliche Überraschung, doch nun hat die SPD-Basis erstmals auch offiziell ihren Kandidaten für die Wahl zum Oberbürgermeister in Lüneburg benannt: Der Amtsinhaber soll nochmal ran. Einstimmig hat die Mitgliederversammlung des Ortsvereins Lüneburg in einer Vorabstimmung die erneute Kandidatur Ulrich Mädges befürwortet.

Die Ortsvereinsvorsitzende Hiltrud Lotze erklärt: „Ulrich Mädge hat Lüneburg in den vergangenen Jahren erfolgreich gestaltet. Seine Ideen für die künftige Entwicklung der Stadt überzeugen uns voll und ganz. Er hat das volle Vertrauen des Lüneburger Ortsvereinsvorstands und der Mitglieder.“

Mädge hatte zuvor den Mitgliedern seine Ziele und Pläne für eine weitere Amtszeit erläutert. Er wolle die Stadt erfolgreich weiterentwickeln und dabei die Bereiche Bildung und Ganztagsschule, bezahlbares Wohnen für alle Altersgruppen, eine hohe Lebensqualität sowie eine positive Wirtschaftsentwicklung und solide Finanzen in den Mittelpunkt seiner Vorhaben stellen.

Unterstützt wird Mädges Kandidatur auch von der Lüneburger Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers und von Landrat Manfred Nahrstedt. „Wir sind der rote Leuchtturm Niedersachsens. Die SPD stellt den Oberbürgermeister, den Landrat, eine Landtagsabgeordnete und eine Bundestagsabgeordnete. Davon profitieren Stadt und Region und das soll auch so bleiben“, findet Andrea Schröder-Ehlers.

Auch die SPD-Ratsfraktion hatte sich kürzlich bereits einstimmig für Ulrich Mädge als Kandidaten für die Wahl des Oberbürgermeisters ausgesprochen. Das überzeugende Votum zeige, dass die Fraktion geschlossen hinter Ulrich Mädge stehe, ist Heiko Dörbaum, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, zufrieden. Dörbaum: „Mehr als 20 Jahre lang hat Ulrich Mädge die Entwicklung der Stadt geprägt. Seine Handschrift ist bei allen zukunftsorientierten Projekten erkennbar.“

Deutlich werde das unter anderem daran, dass Lüneburg eine wachsende Stadt sei. „Die Einwohnerzahl war gesunken, heute liegen wir bei 73 000 Einwohnern – Tendenz steigend“, sagt Dörbaum. Lüneburg habe einen erfolgreichen Wandel von der Garnisons- zur Universitätsstadt vollzogen. „Diese Entwicklung ist wesentlich von Mädge mit geprägt worden.“

Der Oberbürgermeister habe auch eine neue Kultur der Bürgerbeteiligung geprägt. Die Vielzahl der Bürgerversammlungen, der enge Kontakt zu allen Bevölkerungsgruppen und insbesondere die Arbeit der Stadtteilhäuser seien Beleg dafür. Dörbaum: „Das Motto ,Stadt und Land, Hand in Hand‘ ist in der Praxis umgesetzt worden. Die Arbeit für die Region im Schulterschluss mit Landrat Manfred Nahrstedt trägt auf vielen Sektoren Früchte.“

Endgültig nominiert werden soll der SPD-Oberbürgermeisterkandidat in einer Mitgliederversammlung am 23. Januar.

One comment

  1. Meinen Respekt hat er, seit er sich allein den Nazis entgegenstellte und dafür sorgte, daß dieses Pack aus unserer schönen Stadt verschwindet.