Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg | Guter Nachbar hilft Seniorin aus der Not
Foto: nh
Foto: nh

Guter Nachbar hilft Seniorin aus der Not

off Lüneburg. Als die alleinerziehende Mutter ihrem Sohn den ersten Schulranzen kaufen will, ist das Urteil der Fachberater schnell gefällt. Der Sechsjährige ist zu klein und zu schwach für einen normalen Schulranzen, der Junge braucht ein Spezialmodell. Und das ist teuer. Zu teuer für die Arbeitslosengeld-II-Empfängerin. Die zweifache Mutter rechnet hin und her, doch das Erstausstattungsgeld, das sie für den Schulanfang bekommen hat, reicht nicht. Schließlich wendet sich die Lüneburgerin an den Guten Nachbarn. Und bekommt Hilfe. Zur Einschulung trägt ihr Sohn einen Schulranzen, der passt.

„Die Hälfte der Anschaffungskosten für den extra leichten Schulranzen haben wir übernommen“, sagt Jürgen Enke, der bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) für den Guten Nachbarn zuständig ist. Nur ein Beispiel von vielen, in denen die Hilfsaktion von Wohlfahrtsverbänden und Landeszeitung Menschen in Not im letzten Jahr zur Seite gesprungen ist.

Ein weiterer Fall: Eine alte, schwerkranke Dame mit 216 Euro Rente im Monat, die in die Schuldenfalle getappt ist – und allein kein Geld mehr für den nächsten Lebensmitteleinkauf aufbringen konnte. „Der Gute Nachbar half ihr, mit Lebensmittelgutscheinen die Zeit zu überbrücken, bis das Sozialamt ihren Antrag bearbeitete“, erzählt Enke. Oft sind es Notsituationen wie diese, in denen die Menschen ohne die Hilfsaktion allein dastehen würden. Und in denen auch Sozialberatern wie Jürgen Enke ohne den Guten Nachbarn die Hände gebunden wären.

Für den Guten Nachbarn gespendet haben (ohne Ortsangabe = Lüneburg): Dr. Jens und Dr. Ursel Kraemer (100), Steffi Dietrich, Barendorf (200), Petra Stannik (15), Wolfgang und Ingrid Labitzke (20), Brigitte Freierberg (20), Gisela Reuter-Jungermann (20), Inge Rauno (20), Jürgen Kopp (20), Marc Beyer (25), Werner Hinrichs, Hohnstorf (25), Beate Sarabi-Asl, Adendorf (15), Ruth Voß (30), May Pause (30), Günter Wiebe (50), Hans-Werner Wellige (50), Karsten Isenberg (50), Ingelore Meier (50), Udo Blum (50).

Günther Schönherr (50), Gerh. und Heidrun Lüllau (50), Hans-Jürgen Sachs, Rehlingen (100), Gerda Kruse (100), Hildegard Plagge (300), Mareile Ganske Hof Eichenstein (500), Horst und Gunda Stelter, Südergellersen (20), Hans und Rose Cyll, Reppenstedt (20), Bärbel Tenigkeit (20), Harald und Helga Schellbach (20), Elisabeth Lübbers (25), Luise Rothgordt (30), Jürgen und Ingrid Archut (30), Günther und Barbara Westermann (30), Helene Benzin, Horndorf (30), Willi Müller, Horndorf (30).